Doppelter Abstiegskampf

Es kommt einem bekannt vor: Schon beim Aufeinandertreffen unserer beider Clubs in der Hinrunde waren die Zeichen ähnlich: Während unsere Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf nur wenig befriedigende Ergebnisse erzielte, waren die Brachstedter überzeugend in die Saison gestartet. Das Spiel schien nur Formsache, das Ergebnis überraschte umso mehr. Ende ist  Mit 3:1 siegte man beim damaligen Tabellenzweiten und leitete damit eine Aufholjagd ein, die unsere Elf bis zur Winterpause von einem Abstiegsplatz bis ins gesicherte Mittelfeld katapultierte.

Ein Blick in die Statistk stimmt auch hofnungsvoll: Von bislang vier Partien gewann unsere Elf gleich drei, das einzige Heimspiel fand dabei vor zwei Jahren statt und unsere Jungs siegten mit 2:1.

Die Randhallenser liegen derzeit auf dem dritten Tabellenplatz, haben aber bei einem Spiel weniger noch die Möglichkeit auf Rang zwei vorzustoßen.  Die Brachstedter zeigten sich bislang heimstark, die Niederlage gegen unseren Club ist bis jetzt die einzige Heimniederlage für die Blau-Weißen.

Aber auch auswärts spielen sie erfolgreich, dort musste man nur von Naumburg und Farnstädt aus mit leeren Händen nach Hause fahren. Dafür brachten sie den Mersburgern die bislang einzige Heimniederlage bei, auch wenn sie später diese Punkte am grünen Tisch wieder verloren.

Vor Saisonbeginn hatte man in Brachstedt sicherlich zumindest ein Auge auf den Aufstiegsplatz geworfen, und die Saison begann auch vielversprechend. Die ersten sechs Spielen wurden zum Teil sehr deutlich gewonnen, und man belegte fünf Spieltage lang den Platz an der Tabellenspitze. Aber nach einer schwarzen Serie von fünf sieglosen Spielen in Folge verlor man den Anschluss an die Spitze wieder. Seither streiten sich die Brachstedter mit fünf  anderen Teams nur noch um den Vizemeistertitel. Trotzdem können unsere Gäste mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein.Nicht wenig Anteil am Erfolg hat dabei sicherlich David Rezza, der Torjäger schoß bislang schon 20 Tore für seinen Klub.

Bei unserer Mannschaft ist Alexander Kühn am Samstag aus beruflichen Gründen verhindert. Dafür kann Patrick Schellenberg voraussichtlich spielen, eventuell kommt auch Torjäger Waldemar Redkin nach seiner Verletzungspause zu einem Kurzeinsatz.

Anstoss zur Partie ist am Samstag um 15 Uhr, Schiedsrichter ist Maik Tille.

Im Vorspiel steht unsere Zweite in der Landesklasse gegen den FSV Raßnitz unter Zugzwang. Die Raßnitzer stehen im gesicherten Tabellenmittelfeld, haben aber schon bei den Sptzenmannschaften in Weißenfels (0:0) und Zorbau (3:1) Punkte sammeln können. Anstoß ist am Samstag um 13 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.