Erneut keine Punkte im Abstiegskampf

 Eine unglückliche Niederlage und damit einen herben Rückschlag im Abstiegskampf musste unsere Erste heute gegen den Gast aus Braunsbedra hinnehmen. Am Ende hieß es 1:3 und durch den Sieg vom Konkurrenten Bennstedt in Nebra steht man schlechter denn je in der Tabelle da.

Die erste Hälfte gehörte zu den bisher besseren Saisonleistungen. In der Anfangsviertelstunde neutralisierten sich beide Teams. In der 17.Spielminute kam man durch Schelle und Fiedel zu zwei guten Möglichkeiten. Beide Male scheiterte man am oft unsicher wirkenden Gäste Torwart  Houndjo. Letzterer unterlief in der 20.Minute einen langen Ball, erneut scheiterte Schelle per Flugkopfball.

Im Gegenzug stimmte die Zuordnung im Sechzehner nicht und Seemann konnte aus dem Nichts die Gästeführung erzielen. Unsere Elf wirkte angeschlagen, man hatte das Spiel bis zu diesem Zeitpunkt im Griff und versäumte lediglich die sich bietenden Chancen zu nutzen. Ohne weiteren Treffer ging es zum Pausentee.

Auf Grund der guten ersten Hälfte konnte man sich auf eine weitere, spannende Halbzeit freuen. Doch mit dem ersten Angriff erzielten die Gäste durch Drischmann das 0:2. Einen mustergültigen Konter schloss dieser flach und für den erneut spielenden Silvio Friedel unhaltbar ab. Unsere Elf wirkte geschockt und nur acht Minuten darauf fiel die Vorentscheidung. Stefan Meissner wollte eine Chance der Gäste unterbinden. Mit seiner Abwehraktion beförderte er den Ball jedoch ins Kreuzeck und mit dem 0:3 war das Spiel frühzeitig entschieden.  In der 70.Minute konnte Daniel Görg auf 1:3 verkürzen. Erneut konnte Houndjo den Ball nicht kontrollieren und Göre staubte aus zehn Metern ab.

Die letzten zwanzig Minuten gehörten dann klar unserer Elf. Man konnte die Geiseltaler permanent unter Druck setzen und kam dadurch zu einigen guten Chancen. Die hochkarätigste hatte Steven Knechtel, er wurde aber aus Nahdistanz am Abschluss gehindert. Zwei strittige Situationen ließ Schiri Tille laufen. Beide Male wurde Maik Schröter im Sechzehner unfair gestoppt, beide Male blieb der Elfmeter Pfiff aus. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit scheiterte Maik erst per Freistoß und dann völlig freistehend aus zehn Metern.

Moral und Einsatzwille stimmten am heutigen Tag. Auf der Leistung der ersten Hälfte und der Endphase muss man aufbauen und nach der Spielpause und dem Pokal Wochenende anfangen mit Punkten!!!

Zeitz: Friedel, Purrucker, M.Fahr, Knechtel, Lattauschke, Schellenberg, Meissner, Fiedler (Pöhlitz), Berk, Schröter, Görg

FOTOS

 

 Besser machte es unsere Zweite! Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage wurde man endlich belohnt und gewann gegen den SV Großgrimma mit 1:0! Torschütze war  Hoffi, sein Schuß war zwar abgefälscht aber das interessierte nach dem Abpfiff niemanden mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.