Zweimal 1:4 in Löbitz

Mit einem ziemlich dünnen Kader ging die Clubreserve auf die Reise zum entferntesten Spielort dieser Liga, ins beschauliche Löbitz. Weniger beschaulich war dann jedoch der Spielverlauf, an dessen Ende Mannschaftsleiter U. Eggerstedt bemerkte, dass 1 Seite in seinem Notizblock nicht ausreichte um die Ereignisse festzuhalten.

Es waren keine 5 Minuten vergangen, als unsere Jungs keinen Zweifel aufkommen ließen, hier als Sieger vom Platz zu gehen. Eine gut getimte Hereingabe vom M. Fahr von der linken Seite vollendete T. Hillger souverän zum 0:1. Es folgte eine Drangphase in der S. Schilling im Mittelpunkt stand. War er zuerst noch per Fuß und Kopf knapp gescheitert, machte er es in der 22. Minute umso besser, indem er den Ball ins lange Eck zirkelte. Unmittelbar darauf eine Schrecksekunde im Zeitzer Strafraum. Mehrere Löbitzer bestürmten Torwart F. Beier ziemlich kontaktfreudig, wobei der Ball unglücklich im Netz landete. Aber unsere Jungs ließen sich dadurch nicht beeindrucken und T. Hillger gab gleich 2 Minuten später mit einem satten Volleyschuss zum 1:3 die richtige Antwort. Vor dem Pausentee konnte die Führung sogar noch ausgebaut werden. C. Werner verwandelte einen Foulelfmeter ganz sicher zum 1:4 Halbzeitresultat.

Nach der Pausenansprache von Trainer T. Pöhlitz, in der er forderte den Druck aufrecht zu erhalten, setzte es die Mannschaft auch um. Die erste Möglichkeit in Durchgang 2 hatte wiederum T. Hillger, dessen Schuss jedoch übers Tor flog. Bei seinem 2. Versuch von der Strafraumgrenze zielte er dann genauer und eröffnete den Torreigen zum 1:5. Was darauf folgte war die Galavorstellung von F. Schilling. Einen kurz ausgeführten Freistoss auf der rechten Strafraumseite hämmerte er zum 1:6 ins rechte untere Toreck. Kurz unterbrochen vom Löbitzer 2:6 aus einem unübersichtlichen Spielergedränge im Strafraum heraus, liefen die Zeitzer Angriffe weiter gen Heimtorhüter. Eine Maßflanke von R. Schlegel konnte F. Schilling per Kopf leider nicht verwerten. 10 Minuten vor Spielende hatte er mehr Erfolg, als er mit etwas Wut im Bauch im 2. Versuch den Ball in den rechten Winkel drosch. Seine Leistung krönte er dann schließlich in der 87. Spielminute mit einem sehenswerten Schuss ins lange, linke Toreck. Kurz zuvor vergab M. Langenberg per Kopf nur denkbar knapp die Möglichkeit sich beim Trainer für seine Einwechslung mit einem Treffer zu bedanken. Eine Möglichkeit sollte sich zum Abschluss der Partie dann noch ergeben, aber den zentralen Ball im Löbitzer Strafraum wollte F. Schilling ehrgeizig selbst verwerten, als auf den besser postierten Mitspieler zurück zu legen.

Ein Dank gilt noch dem angeschlagenen Routinier Maik Peuker und Alt-Herren Spieler Uwe Baumann, die sich bereit erklärten auf der Ersatzbank Platz zu nehmen und die Jungs von außen zu unterstützen!

Aufstellung: Florian Beier, Matthias Fahr, Mario König, Steffen Schilling, Eric Schöbel, Christian Werner, Christian Georgi ( C ), Frank Schilling, Tom Hillger, Christopher Pauli (59. Marcus Langenberg), Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.