Zweite Mannschaft

Glanzloser Pflichtsieg

1.FC Zeitz II : Eintracht Profen II 2:0 (1:0)

Die fest eingeplanten 3 Punkte konnte die Schmidt-Elf zwar einstreichen, aber die Art und Weise des Erfolgs dürfte den Coach der Zeitzer Reserveelf kaum zufriedenstellen. War man doch über die gesamte Spieldauer das spielbestimmende Team, was nach der roten Karte für die Gäste noch deutlicher wurde. Diese Überlegenheit lies jedoch die Hausherren leider selten in Spielfluss und so folgerichtig zu Tormöglichkeiten kommen. Eine der wenigen im ersten Durchgang nutzte R. Kutschbauch zur Pausenführung. Bis zum Platzverweis nach einer Stunde änderte sich kaum etwas an der Spielsituation. Die numerische Überzahl nutzte dann prompt L. Domsky zum 2:0. Wer nun als geneigter Anhänger der Grün-Weißen dachte, dass es ein Schützenfest wird, sah sich getäuscht und so blieb es bis zum Abpfiff bei diesem Resultat. Im Training bleibt nun diese Woche viel zu tun, um gut gerüstet am Samstag zum Derby beim Tabellenführer in der Hohle zu bestehen.

Aufstellung: Sebastian Frank, Maik Peuker ( C 27. Max-Julius Jahns), Lukas Jahn, Aslan Magomedhan Ismailov, Domenic Rosick, Eric Schümann, Steven Bernd Nietzold ( 72. Johannes Huth), Louis Marc Schröder, Robin Kutschbauch ( 46. Marko Fichtler), Lucas Domsky, Patrick Effertz

Tabelle Kreisliga 2

Keine Tore in Nessa

VfB Nessa II : 1.FC Zeitz II 0:0 (0:0)

Ziemlich enttäuscht verließen die Schützlinge von Trainer T. Schmidt nach Abpfiff den etwas holprigen Rasen in Nessa. War man doch über die gesamte Spielzeit das bestimmende Team und besaß auch gute Möglichkeiten die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die klarste davon hatte gleich nach 5 Spielminuten E. Schümann, der nach schöner Vorarbeit von S. B. Nietzold völlig freistehend aus kürzester Distanz nur den rechten Pfosten traf. Leider war in der Folgezeit der Druck von Zeitzer Seite nicht so groß, dass weitere zwingende Torchancen heraussprangen. Jedoch kurz vordem Halbzeitpfiff sollte es nochmal gefährlich vor dem Nessaer Gehäuse werden. Leider wurde das von R. Kutschbauch erzielte Tor wegen Abseitsposition aberkannt. Dies wäre der ideale Zeitpunkt für eine Pausenführung für die Grün-Weißen gewesen. So musste man weiter gegen ziemlich harmlose Gastgeber anrennen. Eine Standardsituation brachte schließlich etwas Gefahr per Freistoss vor das Tor der Nessaer Reserve. Aber auch S. B. Nietzold war das Schussglück nicht hold und so verzog er knapp rechts. Als sich fast alle schon mit der Punkteteilung abgefunden hatten, flog ein vom eingewechselten A. Alkhaled abgegebener Schuss abgefälscht auf den Nessaer Kasten, landete aber zum Entsetzen aller Zeitzer wiederum am Pfosten. So musste man sich mit der Punkteteilung zufrieden geben und das Spiel als Lehrstunde einordnen. Nun gilt es in den letzten beiden (Heim-) Spielen noch einmal die Konzentration hoch zu halten und mit möglichst 2 Siegen in die Winterpause zu gehen.Aufstellung: Paul Freyer, Kevin-Koray Truthmann, Lukas Jahn, Max-Julius Jahns, Eric Schümann, ( 65. Marko Fichtler), Oliver Pascal Gruner, Steven Bernd Nietzold ( 84. Aimen Alkhaled), Louis Marc Schröder, Robin Kutschbauch, Lucas Domsky ( 56. Max Wickler), Benjamin Gemein ( C )

Fotos bei fupa

Nichts zu holen im Forst

Droyßiger SG – 1.FC Zeitz II 3:0 (2:0)
Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Truppe von Trainer T. Schmidt beim Auswärtsspiel in Droyßig. Allein das Endergebnis spricht Bände. In der hektisch geführten Partie hatte man als geneigter FC-Anhänger selten das Gefühl, man könnte hier etwas Zählbares mitnehmen. Durchgang 1 bescherte zumindest M. Wickler drei gute Einschussmöglichkeiten, die aber leider ungenutzt blieben.Und so bahnte sich das Unheil für die Grün-Weißen an, nachdem ein Freistoß für die Gastgeber im Halbfeld geahndet wurde. Dieser flog hoch in den Zeitzer Strafraum und T. Stumpe vollendete zur glücklichen Führung. Nicht genug des Pechs, nutzten die Hausherren gleich noch die nächste Möglichkeit und erzielten durch F. Mächler den 2:0-Pausenstand. Die Reaktion nach dem Seitenwechsel musste für die Jungs um Kapitän B. Gemein mehr Offensive heißen, was auch versucht wurde auf den ziemlich holprigen Platz zu bringen. Leider gelang dies nur bedingt. Nach 70 Spielminuten kam dann wieder Hektik auf. In einer undurchsichtigen Aktion im Mittelfeld lies sich N. Beier zu einer Tätlichkeit hinreißen und flog gemeinsam mit einem Droyßiger mit Rot vom Platz. Die nun größer gewordenen Räume auf dem ziemlich kurzen Spielfeld schienen der Clubreserve mehr entgegen zu kommen. Boten sich doch unmittelbar im Anschluss den eingewechselten L. Domsky und M.- J. Jahns gute Einschussmöglichkeiten, die aber zum Entsetzen jeweils am Querbalken endeten. So kam es wie es kommen musste, wenn fast nichts gelingt. Kurz vor dem Abpfiff erzielte M. Matthes das entscheidende 3:0. Beim Versuch dies zu verhindern zog sich zu allemUnglück auch noch B. Gemein eine schwere Verletzung am linken Knie zu, die im Klinikum behandelt werden musste. Auf diesem Wege noch Gute Besserung Benni!
Aufstellung: Paul Freyer, Lukas Jahn, Yamen Ranah ( 72. Max-Julius Jahns), Marko Fichtler ( 52. Eric Schümann), Christian Georgi ( 61. Lucas Domsky), Oliver Pascal Gruner, Louis Marc Schröder, Max Wickler, Niklas Beier, Robin Kutschbauch, Benjamin Gemein ( C )

Erfolg beim Spitzenreiter

SV Hohenmölsen 1919 : 1.FC Zeitz II 3:4 (2:2)

Nach dem Schlusspfiff war der Jubel in Grün-Weiß berechtigt und hart erkämpft. Hatte man doch dem bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer die erste Saisonniederlage beigebracht. Ein Quentchen hatte allerdings der Gastgeber selber dazu beigetragen, indem J. L. Hermsdorf nach einer Tätlichkeit gegen N. Beier schon nach 4 Spielminuten den roten Karton gezeigt bekam. Trotz alledem tat sich die Clubreserve ziemlich schwer in die Partie zu kommen. Der kurze und ziemlich holprige Platz ließ kaum Spielfluss aufkommen und so waren lange Bälle und Doppelpässe probates Mittel um Angriffe zu starten. Erfolgreich war damit schließlich die Heimelf. Einen schnellen Gegenstoß über dierechte Seite schloss E. Bondarcev mühelos zum 1:0 ab. Die Antwort darauf ließ Routinier S. Holz folgen, der einen Freistoß direkt und humorlos zum Ausgleich versenkte. Keine 10 Minuten später folgte auf einmal Ratlosigkeit auf der Zeitzer Bank. Schiedsrichter J. Philipp zeigte nach einem angeblichen Foulspiel auf den Elfmeterpunkt. Wiederum Bondarcev übernahm die Verantwortung und vollendete zur nochmaligen Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff schlug sich das Glück aber dieses Mal auf die Zeitzer Seite. Eine Unsicherheit des Hohenmölsener Keepers beim Herauslaufen nutzte R. Kutschbauch zum 2:2 Halbzeitstand. In Durchgang 2 schlug sich stetig die numerische Überlegenheit der Schmidt-Schützlinge in höheren Spielanteilen nieder und man kam zu guten Möglichkeiten durch Holz und Kutschbauch. Den längst überfälligen Führungstreffer erzielte dann O. P. Gruner mit einem schönen Treffer von der linken Seite. Freuen konnte man sich als geneigter FC-Anhänger aber nicht lange, denn per Eckball glichen Hausherren 20 Minuten vor Spielende wiederaus. Was dann folgte war eine Vielzahl von guten Möglichkeiten den Deckel auf die Partie zu machen.Unter anderem wurde dabei ein Ball von der Linie des Hohenmölsener Tores geschlagen. Knapp 5 Minuten vor Ultimo sollte es schließlich soweit sein und der in die vordere Angriffsposition beorderte S. B. Nietzold machte mit dem 3:4 den Sieg für den Club perfekt.

Aufstellung: Paul Freyer, Maik Peuker ( C 45. Lukas Jahn), Victor Chukwudi Aguocha ( 62. Benjamin Gemein), Steven Bernd Nietzold, Yamen Ranah, Niklas Beier ( 78. Max-Julius Jahns), Oliver Pascal Gruner, Louis Marc Schröder, Stefan Meißner, Robin Kutschbauch, Sebastian Holz

Fünf Minuten reichen zum Sieg

1.FC Zeitz II : SV Hohenmölsen 1919 3:2 (0:2)

Der geneigte FC-Zuschauer erlebte an diesem Spieltag eine turbulente 2. Halbzeit, die unterschiedlicher zum ersten Durchgang nicht sein konnte. So drehte dir Schmidt-Elf innerhalb von 5 Minuten die Partie prompt nach Wiederanpfiff, nachdem man mit 0:2 in die Kabinen gegangen war. Auf Seiten der Gäste war es S. Wagenbrett, der zu Spielbeginn die Führung mit zwei schnellen Gegentoren herstellte und so die Offensivbemühungen der Gastmannschaft belohnte. Zwischen den beiden Treffern vergab zudem auch noch Kapitän C. Werner die Möglichkeit zum Ausgleich vom Elfmeterpunkt. So blieben auch die Grün-Weißen im weiteren Spielverlauf ziemlich harmlos und gingen etwas konsterniert in die Pause. Umso erfreulicher dann der Start in die 2. Hälfte. Jetzt mit Rückenwind legte man los wie die Feuerwehr und gleich die erste Chance nutzte A. Alkhaled per Kopf zum Anschlusstreffer. Zwei Minuten später zeigte C. Werner sein Können bei Standards und verwandelte einen Freistoß direkt und unhaltbar zum Ausgleich. Unmittelbar im Anschluss folgte der 3. Paukenschlag mit einem Angriff über M. Barazi, der für I. Hamdaoui auflegte und von der linken Seite zur vielumjubelten Führung einschoss. Was darauf folgte war eine ziemlich verbissen geführte Partie, wobei auf Seiten der Gäste angesichts der verspielten Führung teilweise die Nerven blank lagen. Auch Schiedsrichter M. Rauchbach liess teilweise die nötige Souveränität vermissen, um das Spiel etwas zu beruhigen. Schließlich zeigte er dann kurz vor Spielende auch noch eine Rote Karte für jede Mannschaft, wobei grobes Foulspiel und eine Unsportlichkeit die Ursachen waren. So schaukelte man auf Zeitzer Seite das Match bis zum Abpfiff über die Runden und freute sich in der Spitzengruppe der Tabelle angekommen zu sein. Immerhin sind es momentan nur 3 Punkte bis zum Spitzenreiter und so kann man zufrieden in die Winterpause gehen, um die Saison Anfang März erfolgreich weiter bestreiten zu können.
Aufstellung: Lars Münzberg, Benjamin Gunold, Maik Franke ( 46. Ilyas Hamdaoui), Aimen Alkhaled ( 88. Manuel Dreml), Denis Schulze, Yamen Ranah, Christian Werner ( C ), Alpha Crimar Bah, Mohammad Barazi, Niklas Beier, Johannes Huth

Grandioser Auswärtserfolg

Eintracht Theißen : 1.FC Zeitz II 0:4 (0:2)

Die Partie auf ziemlich holprigem Geläuf begann mit gefährlichen Offensivaktionen der Hausherren, die jedoch in den Armen des Zeitzer Keepers und am Pfosten der Gäste landeten. Eine gute Viertelstunde brauchten schließlich die Grün-Weißen um ins Spiel zu finden und prompt glückte auch der Führungstreffer. Eine Vorlage von D. Baage diagonal über den Platz landete bei I. Hamdaoui, der zum 0:1 ins lange Eck vollendete. Weitere 15 Spielminuten sollten vergehen bis der Vorbereiter zum Vollstrecker wurde. Einen von E. Schümann getretenen Freistoß von der linken Seite netzte D. Baage kraftvoll per Kopf zum 0:2 Pausenstand ein. Auf Seiten der Eintracht steckte man jedoch nicht auf und kämpfte um eine Resultatsverbesserung. Aber die Mannen um Kapitän M. Peuker hatten an diesem Tag das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite und blieben ohne Gegentreffer. In der 73. Minute war es schließlich E. Schümann vorbehalten, den Deckel auf die Partie zu machen. Mit einer schönen Einzelleistung im Strafraum erzielte er das umjubelte 0:3. Gleich 3 Minuten später war es dann der starke D. Baage auf Vorlage von F. Schilling der den 0:4 Endstand markierte.

Trainer T. Schmidt zeigte sich angesichts der geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Resultat sehr zufrieden und geht mit dem Team optimistisch in das Derby gegen den VfB am nächsten Spieltag.

Aufstellung: Lars Münzberg, Maik Peuker ( C ), Maik Franke, Steffen Schilling ( 77. Manuel Dreml), Yamen Ranah, Ilyas Hamdaoui, Christian Werner, David Baage, Frank Schilling ( 85. Sajad Ali Ahmadi), Johannes Huth (69. Sebastian Holz), Eric Schümann