0:9 gegen Banik Most

Banik Most U19 – 1.FC Zeitz 9 : 0 (4 : 0)

Trotz der neun Gegentore konnten die Spieler des 1. FC Zeitz mit dem Abschlussspiel im Trainingslager zufrieden sein. Nach täglich vier bis fünf Trainingseinheiten und anschließendem Ausschwimmen spielten die Elsterstädter gegen ein absolutes Top – Team aus Tschechien. Die U 19 von Banik Most spielt in der 1. Tschechischen Nachwuchsliga und hatte nicht weniger als drei Nationalspieler aus Armenien, Slowakei und Mazedonien auf dem Platz. Neben diesen Ausnahmeakteuren rekrutieren die Verantwortlichen des Clubs aus einem eigenen Fußballinternat. Die Zeitzer Spieler zeigten schon beim morgendlichen Training deutliche Spuren der Erschöpfung und leichte Blessuren durch das intensive und abwechslungsreiche Training.
Trainer Dietrich warnte vor der technisch glänzenden Heimmannschaft, deren oft übertriebener Härte für deutsche Verhältnisse und dem Kampf der Spieler um Profiverträge nicht nur in Most.

Das Spiel bei strömendem Regen begann sofort mit einem Foul an Nico Berk, der leider mit einer Oberschenkelprellung ausgewechselt werden musste. Für ihn kam der 18- jährige Toni Menz. Die erste Moster Ecke brachte schon das 1 : 0 und kurz darauf erzielten die agilen Gastgeber nach einem Fehlpass aus der Abwehr der Zeitzer das nächste Tor. Als dann Radau nach einem Foul umknickte, schwante den Gästen nichts Gutes. Doch dann fanden sich die Gäste, spielten klug und hatten in der 21. Minute nach einem Radau – Pass durch Michael Fiedler eine herrliche Chance, doch der Ball verfehlte knapp das gegnerische Tor.
Doch jeder Angriff der U19 war tödlich. Ein langer Ball in den Rücken der Zeitzer Abwehr bedeutete das 3 : 0. Die Zeitzer spielten immer besser und doch die Gastgeber schlugen in der 44. Minute erneut nach einer Ecke zu. Der armenische Nationalspieler hatte im Zeitzer Strafraum die absolute Lufthoheit und schraubte sich zum 4 : 0 hoch.
Nach der Pause brachte Dietrich für den angeschlagenen Kühn den Juniorenspieler Sebastian Edel und für den von Krämpfen geplagten Görg Junior Chris Menz. Bis zur 63. Minute hielten nun die Gäste richtig dagegen. Most hatte zur Halbzeit gleich komplett gewechselt, agierte somit auch nach der Pause in einem Höllentempo. Mit einem Doppelschlag in der 63. und 65. Minute zogen die Gastgeber den tapferen Zeitzern den Nerv. Die beste Chance für Zeitz hatte Lattauschke, der aus 25 Metern abzog, aber der Keeper zeigte Klasse. Ab der 70. Minute ging bei den völlig erschöpften Gästen nichts mehr. Weitere drei Tore folgten, Rost war bei den Gegentoren ohne jegliche Chance. Die Gastgeber konnten eine fast hundertprozentige Chancenauswertung bejubeln. Bei Zeitz kamen dann für die erschöpften Radau, Toni Menz und Starke Anschlusskader zum Einsatz, die durch ihr Engagement im Trainingslager sich einen Einsatz gegen die Profis verdient hatten.

Am Sonntag wurde dann noch eine Abschlusseinheit im Stadion Svinice durchgeführt, um sich die Strapazen aus den Beinen zu laufen.

Rost – Kühn (46. Edel), Lattauschke, Knechtel, Starke (Braun), Görg (46. Chris Menz), Fiedler (83. H. Schröder), Schellenberg, Radau (70. Schilling), Schröter – Berk (3. Toni Menz70. Pöhlitz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.