1:1 im Stadt Derby

 

Die Gäste vom 1. FC Zeitz II gleichen in der Nachspielzeit aus.

Das Spiel ging gleich gut los, denn die Motoraner dominierten den ersten Durchgang und die Reserve vom 1. FC Zeitz konnte sich im ersten Abschnitt nicht eine Chance erarbeiten. In der 3. Minute scheiterte Mario Schettig per Kopf. Benjamin Kohlisch köpfte nach 20 Minuten an den Pfosten und nur fünf Minuten später zeigte Motor seine Lufthoheit im Sechzehner der Gäste erneut. Eine mustergültige Flanke konnte Benjamin Kohlisch brandgefährlich aufs FC- Gehäuse köpfen. Gästeschlussmann Silvio Friedel zeigte einen Riesenreflex und konnte den Ball noch um das Tor lenken. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff bediente Tommy Winkler, Mario Schettig, welcher aber im Abschluss harmlos war. Mit dem 0:0 ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Motoraner 1:0 in Führung gehen. Sebastian Selzer zog von der linken Seite nach innen und lies aus 20 Metern ein Geschoss los, welches unhaltbar im Winkel einschlug. Danach hatte die Reserve vom Club eine große Chance zum Ausgleich aber Benjamin Grunert entschärfte die Situation. Die letzte Viertelstunde wurde für alle Beteiligten aufregend. In der 84. Minute hätte Motor den Sack zumachen müssen. Alle hatten schon den Torschrei auf den Lippen aber der Ball von Patrick Fuhrmann traf nur den Pfosten und im Nachsetzten rettete Steve Braun auf der Linie. Nur eine Minute später wieder eine 100%ige Torchance. Daniel Rolle war frei durch und schob den Ball am Tor vorbei. Eine von den beiden Chancen muss einfach rein. In der 88. Minute hatte Motor Glück, denn Maik Schröter hatte den Ausgleich auf dem Fuß aber er schob einen langen Ball aus Nahdistanz vorbei. Schiedsrichter Olaf Friedrich (Kretzschau) zeigte nun 4 Minuten Nachspielzeit an. Die Gäste waren nun nach Eckbällen und Freistößen brandgefährlich. In der 93. Minute rettete Benjamin Grunert auf der Linie und lenkte den Ball über das Motorgehäuse. Der darauffolgende Eckball sollte nun aber sein Ziel finden. Bernd Kipping köpfte zum vielumjubelten Ausgleich der Gäste ein.

Benjamin Kohlisch beschwerte sich nach Abpfiff noch beim Schiedsrichtergespann und sagte Peter Walz (Wetterzeube), dass der Tormann beim Eckball behindert wurde. Leider Gottes bewertete der Linienrichter die Situation falsch, er verstand, dass er behindert sei. Daraufhin zeigte Friedrich die Rote Karte. Dadurch kochten die Gemüter über und es entwickelte sich eine angespannte Atmosphäre.

Tore:

1:0 Sebastian Selzer (46.)

1:1 Bernd Kipping (94.)

Fazit: Motor verpasste es den Sack zu zumachen. Wie es im Fußball oftmals ist, wird dies eiskalt bestraft.

 

Quelle: Motor Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.