2. Mannschaft: Gelungener Rückrundenstart

Die skeptischen Blicke aller Anwesenden auf den Rasen des R.-Puschendorf-Stadions sollten nichts Gutes verheißen und so entwickelte sich auch eine ziemlich zerfahrene Partie, in der die Gäste ihr Heil in der Defensive suchten. Die Club-Reserve übernahm vom Anpfiff weg das Zepter, kam aber zu wenig zählbaren Aktionen. Ein Kopfball von M. Trexler und ein Schuss von C. Kraft gingen neben das Gästegehäuse, ehe B. Gunold den linken Pfosten zu genau anvisierte. Der erste sauber vorgetragene Angriff über S. Schilling auf der rechten Seite auf M. Trexler sollte schließlich die 1:0 Führung durch den Abschluss von B. Siebert nach 25 Spielminuten bringen. Die Bemühungen die Führung vor der Pause auszubauen wurden 10 Minuten später schließlich durch den agilen C. Kraft belohnt, der den Ball zum 2:0 unter die Latte hämmerte. Auch die letzte Aktion des ersten Durchganges hatte C. Kraft, verzog aber den Schuss rechts am Kasten der Bornitzer vorbei.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die heute das erste Mal in ihren neuen grünen Trikots spielenden Gastgeber den Druck, infolge dessen die Eintracht kaum noch über die Mittellinie kam und Torhüter B. Grunert sich mit Laufeinheiten im eigenen Strafraum auf Betriebstemperatur halte musste. Langsam warm schoss sich dann auch Goalgetter B. Siebert, jedoch die Schüsse in der 51. und 55. Minute sollte nicht den Weg über die Linie finden. Besser machte es nochmals C. Kraft, der sich energisch im Strafraum durchsetzte und den Ball zum 3:0 ins Tor spitzelte. Keine 3 Minuten später machte es dann B. Siebert doch besser und vollendete auf Vorarbeit von C. Georgi zum 4:0. Die nun völlig überforderten Gäste, die zu allem auch noch ab Beginn der 2. Hälfte verletzungsbedingt und mangels Ersatzspielern zu Zehnt zu Ende spielen mussten, kassierten folgerichtig in der 77. Spielminute wiederum durch B. Siebert das 5:0. Dieses Mal nutzte er die Vorarbeit von F. Schilling. Die drückende Überlegenheit nutzte schließlich S. Schilling aus, indem er der Gästeabwehr einen Ball abluchste und seine darauf folgende Eingabe durch seinen Bruder Frank zum 6:0 versenkt wurde. Wer nun glaubte, das Spiel war gelaufen, sah sich getäuscht. 5 Minuten vor Spielende drang B. Gunold in den Bornitzer Strafraum ein und bekam es mit gleich 3 Verteidigern zu tuen, was mit einer blutenden Nase und der Gelb-Roten Karte für ihn endete. Den Schlusspunkt der Partie brachte dann ein langer Ball aus der Gästeabwehr, den der zuvor eingewechselte Routinier M. Peuker als letzter Mann etwas unterschätzte. So lief M. Schulze alleine auf B. Grunert zu, dessen Klärungsversuch zur Vorlage für den Bornitzer wurde und er keine Mühe hatte zum Endstand von 6:1 einzuschieben.

Aufstellung: Benjamin Grunert, Christian Kraft (75. Marcus Langenberg), Steffen Schilling, Marcel Trexler (60. Frank Schilling), Christian Müller ( C ), Ricardo Schlegel (75. Maik Peuker), Christian Georgi, Benjamin Gunold, Tom Hillger, Kevin-Koray Truthmann, Benjamin Siebert

geiles-team-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.