2. Mannschaft: Souveräner Heimsieg

1.FC Zeitz II – Eintracht Theißen 8:1 (4:0)

Die recht dünn besetzten Reservebänke auf dem Kunstrasenplatz im Zeitzer E.-Thälmann-Stadion zeugten von Personalnot auf beiden Seiten, wobei Clubtrainer N. Gorisch eine starke und bis in die Haarspitzen motivierte Mannschaft aufs Feld schickte. So dauerte es kaum 5 Minuten, als R. Nguyen (Foto rechts) auf Vorarbeit von R. Kutschbauch den Torreigen eröffnete. Kurz darauf erhöhte einer der drei Doppeltorschützen an diesem Spieltag, Kapitän D. Rosick auf 2:0. Die Vorlage kam dieses mal von M. Kröber.

Tor Nr. 3 für die Hausherren erzielte schließlich der stets anspielbare R. Kutschbauch nach einer unübersichtlichen Situation im Theißener Strafraum aus spitzem Winkel. Weitere gute Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung boten sich auf Zeitzer Seite für M. Kröber, R. Nguyen und R. Kutschbauch, die allerdings teilweise leichtfertig vergeben wurden. Besser machte es kurz vor dem Pausenpfiff O.P. Gruner, der auf 4:0 stellte und dabei den Theißener Keeper T. Bauer schlecht aussehen lies.

Durchgang 2 begann dann mit einer Schrecksekunde. Einen Zusammenprall im Zeitzer Strafraum wertete Schiedsrichter Kruse als Foulspiel und zeigte auf dem Punkt. Die Chance zur Resultatsverbesserung nutzte T. Brauer sicher. Dies sollte es aber auch mit Tormöglichkeiten für die Gäste gewesen sein, die über die gesamte Spielzeit kaum offensive Akzente setzen konnten. Eine Antwort der Clubreserve lies dann auch nicht lange auf sich warten. Per Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten durch wiederum O.P. Gruner (Foto links) und R. Kutschbauch machte man alles klar in dieser Partie, die nach dem 7:1 durch D. Rosick nach Eckball von R. Nguyen zum Debakel für die tapfer kämpfende Eintracht wurde. Dem eingewechselten C.M. Huth war es schließlich vorbehalten in der Schlussminute mit dem 8:1 den Deckel auf die ziemlich einseitig geführte Partie zu setzen, die bei konsequenterer Chancenverwertung noch deutlicher gewonnen worden wäre.

Aufstellung:

Paul Freyer, Luca Jena, Aslan Magomedhan Ismailov, Lukas Jahn, Domenic Rosick (C 70. Shakibulla Ahmadzai), Max-Julius Jahns, Marius Kröber, Ruben Nguyen,  Oliver Pascal Gruner, Denis Schulze ( 65. Louis Marc Schröder), Robin Kutschbauch ( 60. Clemens Markus Huth)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.