2. Mannschaft steigt auf

Unentschieden reicht zum Aufstieg

Droyßiger SG – 1.FC Zeitz II 0:0 (0:0)

Enger hätte die Kiste um den vorzeitigen Aufstieg für die Gäste nicht laufen können, aber der Fußballgott zeigte sich den Grün-Weißen wohlgesonnen und belohnte sie für eine starke Saison.  So starteten beide Teams bei allerbestem Fußballwetter ziemlich nervös in diese Partie und entwickelten ein Spiel zwischen den Strafräumen. Torchancen suchte man auf beiden Seiten vergeblich und ein Übergewicht für eines der Teams war nicht erkennbar. Lediglich nach reichlich einer halben Stunde kamen die Hausherren zu einer doppelten Einschussmöglichkeit, die S. Frank aber abwehren konnte. Auch ein weiterer Versuch kurz vor dem Pausenpfiff landete dieses mal am Querbalken. Durchgang 2 entwickelte sich dann zu einem Geduldsspiel für den geneigten FC-Anhang, der gute Nerven brauchte. Nachdem eine halbe Stunde ohne größere Ereignisse vergangen war, sah sich der Unparteiische gezwungen nach einer lautstarken Äußerung eines Zeitzer Spielers auf indirekten Freistoß im Gästestrafraum zu entscheiden. Der Abschluss wurde aber wiederum von       S. Frank vereitelt. Die klarste Torchance für die Clubreserve bot sich dann endlich R. Nguyen, der aber in der 78. Spielminute knapp links verzog. Als dann 4 Minuten vor Spielende der Schiedsrichter nach einem unglücklichen Foulspiel auf den Elfmeterpunkt für die Heimelf zeigte, sahen viele schon das klassische 1:0-Spiel Wahrheit werden. Aber da hatten alle die Rechnung ohne den Zeitzer Goalie gemacht, der den von R. Jaculi geschossenen Strafstoss inclusive Nachschuss glänzend parierte und so den Wichtigen Auswärtspunkt festhielt. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel auf Zeitzer Seite natürlich keine Grenzen und man feierte den ersehnten Aufstieg ausgiebig und lautstark. Ein paar Ziele hat man aber noch auf der Agenda, wozu auch unter anderem der Reservepokal zählt.

Aufstellung: Sebastian Frank, Aslan Magomedhan Ismailov, Lukas Jahn, Domenic Rosick (C), Max-Julius Jahns, Ruben Nguyen, Denis Schulze ( 46. Patrick Effertz),                                                   Max Wickler (90.+1 Louis Marc Schröder), Robin Kutschbauch, Ronny Ginter, Tobias Feige ( 79. Clemens Markus Huth)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.