5:1 Niederlage

Das Vorbereitungsspiel beim  SV 1897 Ehrenhain beendete der 1.FC Zeitz mit einer 1:5 Niederlage. Die Gastgeber, welche Spitzenreiter in der Landesklasse Ost (vergleichbar mit Landesliga in Sachsen/Anhalt) und Favorit für den Aufstieg in die Thüringenliga sind gingen in sehr guter Besetzung in die Partie.

Beim 1.FC fehlte eine ganze Reihe von Stammkräften. Trainer Pöhlitz musste so in fast allen Mannschaftsbereichen improvisieren. Schon allein die Tatsache das Torwart Florian Beier im Angriff zum Einsatz spricht Bände.  Die noch leicht angeschlagenen aber bereits im Mannschaftstraining befindlichen Victor Aguocha, Benjamin Siebert und Daniel Görg wurden geschont. So kamen mit Gerrit Fredrich und Christopher Pauli zwei Nachwuchsspieler zum Einsatz.

Die geringsten Umstellungen musste der Club in der Abwehr vornehmen. In der Viererkette lieferte, neben Steven Knechtel, Lars Mächtig und Stefan Meißner, Mario König eine souveräne Leistung. Aus der gut organisierten Verteidigung lieferte man den Thüringern eine erste halbe Stunde auf Augenhöhe. Man hielt den Ball sicher in den eigenen Reihen und konnte selbst Chancen erarbeiten. Hans Meier aus knapp sieben Metern, Stefan Meißner per Kopf und sogar Florian Beier kamen zu guten Einschussmöglichkeiten.
Mit dem Führungstreffer, durch David Syhre, riss der Faden im Zeitzer Spiel und Ehrenhain übernahm das Zepter auf dem Platz. Der Club war in dieser Situation aufgerückt und schaltete zu spät um. Das direkt folgende 2:0 fiel nach einem Freistoß aus zwanzig Metern und stellte den Halbzeitstand dar.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es fünfzehn Minuten bis mit dem 3:0 die Vorentscheidung fiel. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schaltete Andy Knutas am schnellsten und bestrafte die Clubelf mit dem Gegentreffer.
Nach einem Eckstoß von A-Junioren Spieler  Gerrit Fredrich konnte Christian Müller mit einem fulminanten Schuss aus zwanzig Metern den Ehrentreffer für die Clubelf erzielen. Trainer Pöhlitz bezeichnete den Schuss als „Tor des Tages“.

In der Schlussviertelstunde ging die Ordnung im Zeitzer Spiel verloren und man musste dem Kräfteverschleiß Tribute zollen. Ales Terynek und Steve Brieger schraubten in den Schlussminuten das Ergebnis auf 5:1 was laut Meinung von Torsten Pöhlitz um diese zwei Treffer zu hoch ausfiel.

2 Kommentare für “5:1 Niederlage

  1. An Gerrit, Christopher und Flori lag es aber mit Sicherheit nicht! Alle 3 haben ein recht ordentliches Spiel gemacht. Die Gegentore fielen zumeist durch individuelle Abwehrfehler. Sorry Alex, aber die Formulierung im Bericht find ich etwas unglücklich.
    Grün-Weiße Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.