Auswärtsdreier

SG Könderitz – 1. FC Zeitz II 0:1

Die gut besetzte Ersatzbank stimmte zuversichtlich für das erste Spiel auf fremden Platz, was aber zu einem guten Stück Arbeit auf dem unebenen, harten Geläuf in der Elsteraue werden sollte.

So waren es auch die Könderitzer, die gleich in der 1. Spielminute mit einem gefährlichen Angriff in die Partie gingen. Jedoch kamen unsere Jungs in der Folgezeit immer besser ins Spiel, woraus Chancen für Marcel Trexler auf Vorarbeit von Tom Hillger und Benjamin Gunold resultierten. Leider führten diese, genauso wie die Schüsse ans Gebälk von Tom Hillger und Gerrit Fredrich nicht zur verdienten Führung  in Halbzeit 1. Erwähnt werden sollte noch eine recht unorthodoxe Rettungsaktion unseres Kapitäns Christian Georgi, der einen gegnerischen Angriff in der 11. Spielminute spektakulär klärte.

Für die 2. Spielhälfte schickte dann Trainer Torsten Pöhlitz neue Kräfte zum warm machen. Doch bevor ein Wechsel stattfand, erzielte Christian Werner in Spielminute 55 mit einem satten Schuss in den rechten Winkel die 0:1 Führung. Weitere Chancen zur Resultatserhöhung sollten sich dem für seinen Bruder eingewechselten Frank Schilling bieten. Diese vergab er leider in Spielminute 75 per Kopfball und weitere 5 Minuten später freistehend am rechten Pfosten vorbei. So blieb es schließlich beim verdienten Auswärtserfolg nach dem Abpfiff, der den Jungs Auftrieb für die kommenden Spiele geben sollte.

Zum Einsatz kamen noch in Halbzeit 2: Rudi Schimpf für Gerrit Fredrich in der 60. Und Mario König für Benjamin Gunold in der 70. Minute.

Und noch eine Premiere in der jungen Saison fand statt. Tom Hillger sah die erste Gelbe Karte für ein recht hartes Einsteigen gegen einen Könderitzer Spieler, der sich bei der Aktion verletzte und vom Platz getragen werden musste. Ihm wünschen wir von dieser Stelle natürlich Gute Besserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.