B-Junioren drehen Spieß um

Merseburg/MZ. 

Die Fußball-B-Junioren des 1. FC Zeitz haben in der Landesliga im fünften Punktspiel den zweiten Saisonsieg eingefahren. Die Schützlinge der Trainer Gunter Grimm und Uwe Reichenbach gewannen bei Meucha/Merseburg 99 mit 5:2. „Das war unsere beste Saisonleistung“, freute sich Coach Grimm. Dabei begann es nicht gut für die Gäste, die mit einigen C-Junioren antraten. Die Hausherren konnten 1:0 in Führung gehen. Aber die Club-Elf gab sich nicht auf, legte noch eine Schippe drauf. „Wir ließen dem Gegner wenig Spielraum. Damit kam die Spielgemeinschaft nicht wie gewohnt zum Zuge“, so Grimm.

Die Gäste spielten aggressiv und erarbeiteten sich mehr Ballbesitz. Es war nur eine Frage der Zeit, wann der Ausgleich fallen würde. Bereits in der zwölften Minute konnte Quentin Bernstein, nach Vorlage von Etienne Kalkofen, zum Ausgleich einschießen. Die Gäste legten nach. Dann war es Matthias Brauer, der nach Vorarbeit von Joachim Thiem zum 2:1 einnetzte. Doch ein Fehler der Zeitzer Innenverteidigung führte vor der Pause zum Gleichstand.

Im zweiten Spielabschnitt konnte Preuß einen Schuss aus 18 Metern in den Winkel hämmern. Es stand 3:2 für Zeitz. Tobias Brauer ließ das 4:2 folgen. Der Sack war zu. Kalkofen markierte den Treffer zum Endstand. Die FC-Spieler ließen noch weitere Möglichkeiten in der Schlussphase aus, so dass der Sieg in der Höhe verdient war.

Recht unterschiedlich ist die Formkurve der A-Junioren des 1. FC Zeitz. Hohe Siege folgen hohen Niederlagen. Diesmal verloren die Kugler-Schützlinge im Stadion der Bergarbeiter in Theißen gegen VfL Halle klar 0:5. Noch eine Woche zuvor hatten die Zeitzer Nietleben 7:0 abgefertigt. Kugler sagte dazu: „Es liegt teilweise daran, wie wir personell besetzt sind.“ Die Partie war für die Gäste, die in der Rangliste hinter dem Tabellenvierten Zeitz liegen, bereits nach 20 Minuten entschieden. Sie führten da bereits 3:0.

In der Altersklasse der C-Junioren gab es für den 1. FC Zeitz im Heimspiel wieder eine hohe Schlappe. Merseburg 99 nahm mit einem 13:0 einen Kantersieg mit nach Hause. Das war für den Tabellenletzten die fünfte hohe Niederlage der Saison. Die Elsterstädter spielen mit einer jungen Mannschaft, die körperlich den anderen Vertretungen unterlegen ist. Ob die Niederlage in dieser Höhe wie am Sonntag, sein muss, sei allerdings dahingestellt. Diese Zeitzer Altersklasse gehörte über 40 Jahre zu den Aushängeschildern des Chemie- und FC-Nachwuchses und steht nun vor einer sehr schweren Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.