Bittere Niederlage im Forst

SV Wetterzeube – 1. FC ZEITZ II 2:1

Nach einer überzeugenden Leistung in der Vorwoche gingen die Mannen unserer Clubreserve dieses Mal mit hängenden Köpfen vom Feld in Breitenbach. War man sich doch bewusst, dass dieses Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Wetterzeube nie verloren werden durfte.

Von Beginn an übernahm unsere Elf das Zepter des Handelns und Benjamin Siebert vergab gleich nach 2 Spielminuten die Chance zur frühen Führung. Auch nach einer Viertelstunde hatte er kein Glück und wiederum 4 Minuten später vergab Rudi Schimpf eine gute Einschussmöglichkeit, dessen Schuss aber links am Tor vorbei rauschte.

Wetterzeube tauchte nach gut einer halben Stunde das erste Mal gefährlich vor dem Gehäuse von Florian Beier auf. Vorangegangen war ein Missverständnis in der Zeitzer Defensive, jedoch strich der Schuss am rechten Pfosten vorbei. Eine letzte gute Tormöglichkeit vor dem Pausentee bot sich dem heute solide agierenden Mario König, dessen Schuss aus halblinker Position aber auch nicht den Weg ins gegnerische Tor fand.

Zur 2. Hälfte blieb Kapitän Christian Georgi mit muskulären Problemen in der Kabine und mit Steffen Schilling sollte die Offensive noch mehr verstärkt werden. Gleich 3 Minuten später gab es endlich Grund zum Jubel. Benjamin Siebert setzte sich schön auf der linken Angriffsseite durch und erzielte mit einem Schuss ins lange Eck das verdiente 0:1. Leider versäumten unsere Jungs danach durch Chancen von Marcel Trexler (53.) und wiederum Siebert (67.) den Auswärtssieg perfekt zu machen und so nahm das Unheil seinen Lauf. Ein unnötiger Freistoss in halblinker Position landete unhaltbar für Beier im rechten oberen Winkel. Keine 3 Spielminuten später wurde Steffen Schilling elfmeterreif im Strafraum von Wetterzeube gefoult, jedoch blieb der Pfiff aus. Stattdessen fuhren die Gastgeber einen schnellen Gegenzug und erzielten mit einem Sonntagsschuss ins linke Eck die mehr als schmeichelhafte 2:1 Führung. Wie erstarrt vermochte unsere Elf keine Resultatsverbesserung mehr herbei zu führen und auch die beiden Wechsel in den Schlussminuten blieben ohne Wirkung.

Durch diese völlig unnötige Niederlage verlor man weiter Boden zur Tabellenspitze und Trainer Torsten Pöhlitz hat alle Hände voll zu tun, nach einer Woche Spielpause, die Mannschaft wieder so einzustellen, dass die verbleibenden 2 Spiele der Hinrunde erfolgreich verlaufen.

Aufstellung: Florian Beier, Alexander Kühn (90. Marcus Langenberg), Rudolph Schimpf, Matthias Fahr, Christian Georgi ( C , 46. Steffen Schilling), Marcel Trexler (87. Chris Menz), Mario König, Benjamin Gunold, Eric Schöbel, Christian Werner, Benjamin Siebert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.