Das war gar nix

Die Kreispokal Achtelfinal Begegnung zwischen dem SV Teuchern und dem 1.FC Zeitz endete 3:1 für die Hausherren.
Der Club konnte zu keiner Zeit den SV unter Druck setzen und bot eine teils unansehnliche Leistung.
Vor der Begegnung zeigte man sich im Zeitzer Lager optimistisch. Man wollte dem Gastgeber sein Spiel aufzwingen um möglichst früh in Führung zu gehen.  Teuchern versteckte sich aber von Beginn an in keiner Weise und kam auf dem schwer bespielbaren Platz besser aus den Startlöchern. Die erste Möglichkeit gehört zunächst aber dem Gast. Benjamin Siebert bekam den straff geschlagenen Ball aber nicht unter Kontrolle und scheiterte so am Teucherner Schlussmann. Es sollte jedoch für lange Zeit die letzte, nennenswerte Chance der Elsterstädter bleiben. Der Gastgeber spielte geradliniger und agresiever  und kam so zu Chancen. Kevin Haschke zog mit einem Schuß aus der Drehung Vollspann ab, Daniel Rost stand hierbei im Zeitzer Tor goldrichtig und konnte den Ball so halten. In der 34.Spielminute war der Zeitzer Keaper machtlos. Haschke erzielte per Kopf die bis dahin verdiente Führung für den SV und belohnte seine Elf für das engagierte Auftreten. Wenige Minuten vor der Pause verlor der FC in der Vorwärtsbewegung den Ball und konnte beim anschließenden Konter nur noch hinterher schauen. Tobias Schenker vollendete den Gegenstoß souverän und brachte den Gast stark unter Zugzwang.

Nach der Pause kam Nico Berk für den glücklos agierenden Solivani ins Spiel. In der Defensive wurde Daniel Görg durch Maik Peuker ersetzt.
Obwohl mit Berk, Chris Menz und Torsten Hölbing nun drei gelernte Stürmer auf dem Platz standen konnte der 1.FC weiterhin keinen Druck auf die Hausherren ausüben und verzettelte sich immer und immer wieder mit Fehlern im Spielaufbau. Zeitweise kamen selbst Pässe auf engstem Raum nicht an.
Besser machte es wieder der Hausherr. Bereits nach acht Minuten erhöhte Tobias Schenker, mit seinem zweiten Treffer des Tages, auf 3:0 und stellte so eine Vorentscheidung her. Der Club scheiterte weiterhin am eigenen Unvermögen, Teuchern drückte derweil auf Tor Nummer vier. Die beste Möglichkeit hatte erneut Schenker. Ein von Rost unterschätzter Ball sprang vom Querbalken Schenker direkt vor die Füße. Völlig frei vorm Tor ging das Leder aber mehrere Meter am Gehäuse vorbei. In der 81.Minute verwandelte Patrick Schellenberg einen Strafstoß zum Anschluss und lies im Zeitzer Lager noch einmal Hoffnung aufkommen. Am Ende blieb es aber beim verdienten 3:1 Sieg für den SV Teuchern der somit im Viertelfinale des Kreispokals steht.

Der 1.FC Zeitz hingegen steht vor einigen Fragezeichen im Hinblick auf die kommenden Aufgaben in der Liga.

Quelle MZ/Grimm

Zeitz: Rost, Schellenberg, Görg (45.Peuker), Meißner, Pöhlitz, Edel, Solivani (Berk), Felske, Siebert, C.Menz, Hölbing

Der FC Thüringen Weida hat das Testspiel am Sonntag abgesagt.

Hier gehts zu den Pokal Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.