Der nächste Dreier!

 Drei hart erarbeitete Punkte konnte sich der 1.FC Zeitz in der Begegnung gegen die ESG Halle sichern. Somit führt der Club weiterhin die Tabelle der Landesklasse, Staffel 6 an.

Die Fotos zum Spiel

Nachdem der neue Trainer des FC, Gunther Grimm, bereits zuhause gegen Spora drei Punkte einfahren konnte wollte man beim „Angstgegner“, der ESG auch dreifach punkten. Die zuletzt gesperrten Steven Knechtel und Toni Menz meldeten sich im Kader zurück. Verletzt pausieren musste Nico Berk.
Das Spiel lief noch keine zwei Minuten als der Club durch einen Treffer von Victor Aquocha mit 1:0 in Führung ging. Eine kurz gespielte Ecke von Toni Menz und Kai Pöhlitz erreichte Michael Fiedler am Fünfmeterraum. Er legte den Ball per Kopf Aquocha vor welcher nur noch das Leder über die Linie drücken musste.
Dem Einstand nach Maß folgten gute Minuten der Gäste, Halle kam teilweise kaum aus der eigenen Hälfte.  Gegen Mitte der ersten Halbzeit kippte das Spiel .Die ESG riss das Geschehen an sich und diktierte nun die Begegnung. Zweimal musste Daniel Rost in höchster Not klären. Auf Seiten der Elsterstädter  besaßen Sebastian Holz und Kai Pöhlitz Chancen die Führung auszubauen, beide verfehlten das Tor nur knapp.
Die nicht überhart geführte Partie schien Schiedsrichter Landskron (Teutschenthal) mit fortschreitender Zeit aus den Händen zu gleiten. Verbale Scharmützel mit Spielern und Offiziellen endeten meist mit gelben Karten. Am Ende standen für Zeitz sage und schreibe sieben Gelbe zu Buche. Der Gastgeber musste vier Gelbe und einmal gelb/rot in Kauf nehmen. Aufregung gab es dann auch beim Gang in die Kabinen. Den heimischen Ordnern missfiel erst das der komplette Zeitzer Stab den Platz überquerte. Als sich erste Wogen geglättet hatten wollte man Trainer Grimm, mit der Begründung er stände angeblich nicht auf dem Spielformular, nicht in die Kabine lassen.

 Nach dem Seitenwechsel kam Steven Knechtel für Benjamin Siebert ins Spiel und verlieh der nicht immer souverän wirkenden Viererkette mehr Stabilität. Zeitz agierte nun souverän und versuchte weitere Chancen heraus zu spielen. In der 57.Spielminute klärte Daniel Görg im Strafraum hart aber fair einen Angriff der Gastgeber und schlug den Ball vom Fuß seines Gegners zur Ecke. Schiedsrichter Landskron beurteilte die Szene anders und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Daniel Görg reklamierte lautstark und sah dafür gelb. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marcus Polembärsky sicher zum 1:1 Ausgleich.  
Der Tabellenführer gab sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden und versuchte nun Alles um die erneute Führung zu erzielen. Für den ausgepowerten Toni Menz kam sein Bruder Chris in die Begegnung und stand direkt im Mittelpunkt des Geschehens. Über die linke Angriffsseite in den Strafraum eingedrungen wurde er von einem Gegenspieler am Trikot gehalten und zu Fall gebracht. Diesmal blieb der Elfmeterpfiff aus und das Spiel lief weiter. Sieben Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit wechselte der FC für Kai Pöhlitz Frank Schilling ein. Die Pause nutzte Trainer Grimm um seine Mannschaft noch einmal zu pushen und die Schlussoffensive einzuleiten. Als hätte man nur darauf gewartet setzte der Club den Schlussstrich unter die Begegnung. Eine Freistoß Flanke drückte Hans Meier per Kopf ins Tor und sicherte verdiente drei Punkte.

Gute Laune und große Erleichterung machte sich im Zeitzer Lager breit. „Nie aufgeben“ und  „Immer weiter“ waren die Worte die man nach der Begegnung vernehmen konnte. Co Trainer Uwe Reichenbach war noch immer erbost über die vielen, teils unberechtigten oder überzogenen Karten die Schiri Landskron verteilte. Auch auf Seiten der Gastgeber diskutierte man noch lange hitzig mit dem Unparteiischen.  

Zeitz: Rost, Lattauschke, Aquocha, Görg, Siebert (45.Knechtel), Holz, Fiedler, Schellenberg, Pöhlitz (82.F:Schilling), T.Menz ( 72.C.Menz), Meier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.