Der nächste DREIER

 

Mit einem 3:1 Auswärtserfolg beim TSV Leuna kann der 1.FC Zeitz die Tabellenführung der Landesklasse, Staffel 6, ausbauen. Durch den zeitgleichen Punktverlust des ärgsten Verfolgers. Rotation Halle, ist der Vorsprung auf den neuen Zweiten, die ESG Halle, auf vier Punkte angewachsen.

Bei den Elsterstädtern musste Kapitän Marcus Darmochwal aus gesundheitlichen Gründen passen. Für ihn rückte Patrick Schellenberg in die Vierer-Abwehrkette. Offensiv konnte Volker Dietrich aus dem Vollen schöpfen und so erwartete die zuletzt erfolgreich spielenden Leunaer, vier Siege aus fünf Spielen, ein hartes Stück Defensiv Arbeit.

Die Gastgeber versuchten von Beginn an dem Staffelfavoriten aus Zeitz ihr Spiel aufzudrängen. Aggressivität in den Zweikämpfen und lange Bälle auf die schnellen Außenstürmer sollten zum Erfolg führen. Nach einer Flanke von Pires verpasste Ronny Wenzel so die frühe Führung.

Der Club versuchte in der Anfangsphase Fehler zu vermeiden und fand so aus dem tief stehenden Mittelfeld schwer ins Spiel. Erst in der 27.Spielminute bot sich dem FC die erste Chance. Dass sich Trainer Dietrich auf seine individuell starken Spieler verlassen kann bewies in dieser Szene Toni Menz. Der wieselflinke Abwehrspieler war bei Ballbesitz mit aufgerückt. Aus halb rechter Position kam er zum Schuss und versenkte das Leder unhaltbar für Goloiuch im Leunaer Tor.
Zeitz setzte nun nach und Leuna stark unter Druck. Nach einer Ecke konnte der FC klären und Kontern. Khemgin Solivani, der mit Michael Fiedler nach wenigen Minuten die Seiten getauscht hatte, setzte sich auf der linken Außenbahn gegen mehrere Gegner durch. Beim finalen Pass auf den mitgelaufenen und einschussbereiten Toni Menz konnte Philip Vegsö eine Fußspitze dazwischen bringen und den Ball ins Aus lenken. Schon in der nächsten Szene traf Vladimir Penev, nachdem er Torwart Goloiuch aussteigen ließ, nur den Pfosten.
Die Gastgeber steckten trotz des Rückstandes nicht auf. Nach einer kollegialen Schaltpause in der FC Abwehr konnte nur zwölf Minuten nach dem Rückstand  Christoph Hänel den  Ausgleich erzielen. Der Jubel bei Leuna währte jedoch nicht lange. Zwei Minuten vor der Pause wurde Christian Streit im Leunaer Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Vladimir Penev sicher zur erneuten Führung.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Zeitz den besseren Start. Fünf Minuten waren gespielt als Khemgin Solivani den dritten Treffer für den FC erzielen konnte. Auf der linken Außenbahn konnte er seinem Gegenspieler David Weise enteilen und mit einem satten Schuss den Treffer zum Endstand herstellen.

Der Club konnte das Spiel mit der Zwei Tore Führung im Rücken verwalten und lies die nie aufsteckenden Leunaer nicht mehr ins Spiel finden. Ein Schuss von Kevin Degner den Daniel Rost mit den Fäusten klären konnte blieb die einzig zwingende Chance auf Seiten der Gastgeber. Auf der Gegenseite traf Hans Meier nach Anspiel von Vladimir Penev in den Schlussminuten nur den Pfosten.

Bericht MZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.