Derbysiege sind schön!!!

 Der erste Sieg der Saison ist geschafft! Das dieser gegen den Spitzenreiter Weissenfels erzielt wurde ist umso schöner und wird die gescholtenen Zeitzer Fussball Anhänger noch lange freuen.
Obwohl die Gäste über das gesamte Spiel die Aktiveren waren hielt unsere Abwehr den Angriffen der Schuhstädter stand. Durch das Fehlen von Alex Kühn in der Abwehr und Sven Starke im Mittelfeld mussten die Trainer erneut umstellen. Aber auch ohne die Zwei stimmte die Abstimmung und mit Christian Müller hatte Vladimir Redkin nicht viel Freude.
Die Schuhmetros erspielten sich über die gesamten 90 Minuten jedoch nicht eine einzige gute Chance. Lediglich nach Ecken und Freistößen strahlten die Gäste Gefahr aus. Unsere Elf verlegte sich von Beginn an aufs Kontern und störte die Angriffe der Gegner konsequent schon an der Mittellinie. Das Weissenfels mit dieser  Spielweise nicht zurecht kam zeigte sich an den vielen Nicklichkeiten und versteckten Fouls in der Anfangsphase. Die erste nennenswerte Chance hatte Nico Berk in der 15.Spielminute. Nach einer Flanke von Ronny Ginter köpfte er das Leder jedoch am Gehäuse vorbei.

Erst in Hälfte zwei konnte man die nächsten Chancen verzeichnen. Weissenfels stürmte immer aggressiver, im Abschluß zeigten sie jedes Mal Nerven oder fuhren sich in der Zeitzer “Betonabwehr” fest. Einmal brannte es lichterloh vor Daniel Rost. Nach einer Ecke bekamen die Zeitzer den Ball nicht weg und so kamen die Gäste zu mehreren Schußchancen. Auch hier fehlte ihnen die Genauigkeit und die “0” blieb stehen. In der 70.Minute musste Christian Müller verletzt vom Platz. Für ihn kam Lars Lattauschke ins Spiel. Über ihn kam mehr Schwung ins Spiel und auf Grund der schwindenten Weissenfelser Kräfte konnten unsere Jungs das Geschehen übernehmen. Erst scheiterte Nico Berk noch am Gästeschlußmann Haffner. “Ich kann noch zwei Stunden spielen und treff das Tor nicht” sagte Nico fünf Minuten vor seinem Treffer zum 1:0!!! Als er dann in der 82.Minute Haffner aussteigen lies und den Ball ins verwaiste Tor einschob war der Jubel groß und die Weissenfelser Söldnertruppe geschlagen.
Am Rande des Geschehens gingen einigen Gästefans die Nerven durch und es kam zu kleineren Rangeleien im Stadion.

Zeitz: Rost, Knechtel, Schellenberg, Solivani, Müller (72.Lattauschke), Ginter, Purrucker, Fiedler, Schröter, Berk, Görg

Im Vorspiel unterlag unsere Zweite mit 1:6 gegen Eintracht Profen. Bis zur 75.Minute spielte man gut mit und konnte das Spiel offen gestallten. Beim Stand von 1:2 bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Den ersten Versuch hielt Tobias Oettel. Da der Elfer aber wiederholt werden musste verwandelte Martin Kitze dann doch zur 1:3 Vorentscheidung. Im Gegenzug rannte der Profener Schlussmann Christian Fahr um ohne nur in die Nähe des Balls zu gelangen. Zur Verwunderung Aller blieb hier der fällige Elfmeter Pfiff aus. Die resignierenden Gastgeber ergaben sich in den letzten zehn Minuten und so schraubten die Profener das Ergebnis auf 1:6 hoch.    

 

Fotos von beiden Spielen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.