„Dreckiger“ Auswärtserfolg

Heuckewalder SV – 1. FC ZEITZ II 0:1

Auch im vierten Saisonspiel konnte unsere Clubreserve einen Dreier verbuchen und bleibt somit weiterhin Tabellenführer. Das dieser 0:1 Auswärtssieg alles andere als souverän war, zeigten die Emotionen, die gleich nach dem überpünktlichen Abpfiff des teilweise unglücklich agierenden Schiedsrichters, hochkochten. Hatten doch die Mannen von Trainer T. Pöhlitz in den 90 Spielminuten versäumt, mit ballsicherem Kombinationsspiel aus dem Mittelfeld den Gegner zu knacken. So blieb der Fight bis zum Schluss unnötig eng und spannend. Durchgang 1 sollte noch der Ansehnlichere bleiben und begann von Zeitzer Seite druckvoll. So zeigte auch M. Trexler nach 18 Minuten gleich seinen Riecher auf ungewohnter Position und vollendete per Kopf zum 0:1. Es folgten weitere gute Möglichkeiten durch S. Schilling und B. Siebert per Heber, die aber ungenutzt liegen blieben. Glück hatte dann 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff „Torhüterlegende“ F. Schilling, als ein Heuckewalder Stürmer frei auf ihn zulaufend zu Fall kam und er dafür „nur“ Gelb sah.

Die Auswechslung von C. Werner zur Halbzeit sollte im 2. Durchgang die Ordnung im Mittelfeld schmerzlich vermissen lassen. Jedoch bot sich gleich nach 4 Minuten die Chance per Elfmeter die Partie etwas entspannter zu gestalten. T. Hillger war auf der rechten Seite mit einem schönen Solo in den Strafraum gebrochen und der Abwehrversuch des Heuckewalder Verteidigers war es für den Schieri wert, auf den Punkt zu zeigen. Leider ließ sich der sonst sicher agierende Kapitän C. Müller von der allgemeinen Hektik und Unruhe auf dem Platz anstecken und vergab diese gute Möglichkeit. Auch der Nachschuss von B. Siebert fand nicht den Weg ins Netz. Letzterer hatte es im weiteren Verlauf des Spiels mit vielen versteckten Fouls und Nicklichkeiten seines Gegenspielers R. Rudorisch zu tun und wandelte am Rande eines Feldverweises. S. Schilling war es schließlich, der dann endlich mal wieder richtig Alarm in Richtung Heuckewalder Tor machte. Einen unwiderstehlichen Sturmlauf auf der linken Seite vom eigenen Strafraum aus vollendete er mit einer Flanke vor das Tor, die B. Siebert leider nicht verwerten konnte. Auch die Torchance von T. Hillger gleich im Anschluss wurde auf der Torlinie vereitelt. Wiederum M. Trexler sollte sich die letzte große Möglichkeit des Spiels zur Entscheidung bieten, aber auch dieser Ball flog über das Gehäuse von C. Haase. So musste man bis zum erlösenden Schlusspfiff bangen, bis man die ersehnten Auswärtspunkte eingefahren hatte und man in den eigen Reihen von einem „dreckigen“ Sieg sprach. Aber auch solche Spiele müssen gewonnen werden um die gesteckten Saisonziele zu erreichen.

Aufstellung: Frank Schilling, Matthias Fahr, Steffen Schilling (80. Marcus Langenberg), Marcel Trexler, Christian Müller ( C ), Christian Werner ( 46. Mario König), Benjamin Gunold, Tom Hillger, Kevin Truthmann, Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel ( C )

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.