Drei Punkte im Revier!!!

Das von vielen mit Spannung erwartete „Derby“ in Profen konnte unsere Elf 2:0 gewinnen und bleibt so weiterhin ungeschlagen. Trotz einiger Umstellungen in der Abwehr konnte auch die entschlossen auftretende Profener Elf unserem Club keinen Gegentreffer zufügen. Christian Werner vertrat Steffan Meißner, Patrick Schellenberg rückte für Alex Kühn auf den Libero Posten und Matthias Fahr übernahm die Sechser Position von Sven Starke. Damit musste Matthias den spielerisch stärksten Profener, Martin Kitze, bewachen.

Profen begann wie die Feuerwehr und nutzte in den Anfangsminuten die noch nicht hundertprozentisch stimmende Zuordnung im Zeitzer Abwehrverband. Über die linke Angriffsseite konnte man unsere Abwehr zweimal aushebeln, die folgenden Chancen wurden jedoch kläglich vergeben. Auf der Gegenseite vergab auch Maik Schröter eine gute Einschußmöglichkeit, sein Schuss verfehlte die lange Ecke nur knapp. Weitere Chancen blieben in Hälfte eins Mangelware. Ein aus Abseitstellung erzieltes Tor von Toni Menz fand keine Anerkennung. Eine weitere, von Patrick Schellenberg eingeleitete Möglichkeit, war dann schon gefährlicher. Seine Eingabe setzte Toni per Kopf auf die Querlatte. Bis auf die zwei Chancen in der Anfangsphase blieb der Gastgeber blass und konnte nichts von dem umsetzen was man sich, laut Gerüchteküche, vorgenommen hatte.

Im zweiten Durchgang spielte unser Club druckvoller und kam so zu Chancen. Erst musste Daniel Rost per Glanzparade in Minute fünfzig klären bevor Toni Menz die Führung erzielen konnte. Aus gut zehn Metern vernaschte er seinen Bewacher und lies auch dem Profener Schlussmann keine Chance zur Abwehr. Gleich nach Wiederanpfiff brach Stev Radau auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch, seine Eingabe verpasste der wieder freistehende Toni nur um Zentimeter. Die Gastgeber wirkten bemüht und versuchten über den Kampf zurück ins Spiel zu kommen. Gelb-Rot gefährdet mussten auf Profener Seite Daniel Schlecht und bei uns Steven Knechtel vom Platz. Steven hatte sich kurz zuvor im Zweikampf zudem eine Platzwunde am Kopf zugezogen. Das Positive an seiner Auswechslung ist die Rückkehr Nico Berks in die Zeitzer Elf. Nach den langwierigen Knieproblemen spielte er sofort mit vollem Einsatz und war von der Profener Defensive zu keiner Zeit in den Griff zu bekommen. Fünf Minuten vor Schluss hätte es fast mit dem entscheidenden Tor zum 2:0 für Nico geklappt. Die Vorarbeit von Menz konnte er aber nicht verwerten. Da Maik nur zwei Meter hinter Nico stand und besser zum Ball platziert war drosch halt er aus Nahdistanz den Ball zur Vorentscheidung in die Maschen.

Das Spiel war damit entschieden und die Punkte gehen verdient mit ins Zeitzer Thälmann Stadion. Durch das Remis zwischen Spitzenreiter VfL II. und dem SV aus Großgrimma steht der FC nun nur noch zwei Punkte hinter dem anvisierten Platz an der Sonne.

 

FOTOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.