Effektive Gäste

1.FC Zeitz II : FC ZWK Nebra 1:3 (1:1)

Was sich nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Haller abspielte, konnte unterschiedlicher nicht sein. Seitens der Gastgeber stand Fassungslosigkeit purer Freude der Gäste gegenüber. Hatten doch die Nebraer alle ihre Chancen auch in Tore umgemünzt und legten somit eine unglaubliche Effizienz an den Tag. Dabei begannen die Hausherren verheißungsvoll und gingen gleich nach 6 Spielminuten durch C. Kraft nach schöner Vorarbeit von M. Fiedler mit 1:0 in Führung. Leider verlieh dieser zeitige Treffer den Grün-Weißen nicht die erhoffte Sicherheit. Nach einer Viertelstunde verflachte das Spiel und prompt kam der ZWK mit einem Abstauber durch S. Hoffmann nach einem Lattenschuss zum Ausgleich. Erst gegen Ende von Durchgang 1 sah man dann wieder gefährliche Aktionen auf Seiten der Zeitzer. Zunächst war es M. Paschwitz, der überrascht an den Ball aber auch zu keinem Abschluss kam und gleich darauf wurde M. Fiedler massiv am Kopfball gehindert, was durchaus strafstoßwürdig schien.

Zwei Standardsituationen eröffneten dann die 2. Spielhälfte. Erst verfehlte T. Hillger auf Zeitzer Seite nur knapp per Kopf nach Ecke von C. Kraft. Kurz darauf bewies F. Stößel beim Gegners bessere Vollstreckerqualitäten und vollendete ebenfalls nach Eckball zur Führung ins lange Eck. Dies brachte die Pöhlitz-Schützlinge noch mehr in Zugzwang und ließ sie zusehends verkrampfen. Wenig Spielfluss war zu erkennen und Fehlpässe häuften sich. Auch die Spitze hing in der Luft und das Spiel über die Außenbahnen war kaum vorhanden. So mussten wieder Standards herhalten, um Gefahr vor das Nebraer Tor zu bringen. Ein flach getretener Freistoss von Kapitän C. Müller passierte zuerst                S. Schilling und landete schließlich bei B. Gunold, der den Ball an den Pfosten setzte. Beim nächsten Eckstoss hatte dann T. Hillger kein Schussglück, wobei er dann Ball nicht richtig traf. Dies hatte dann aber der erst kurz zuvor ins Spiel gekommene H. Knuhr, der mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel die Heimniederlege unserer Reserve besiegelte. Selbst eine Resultatsverbesserung blieb ihnen versagt als ein Kopfball von S. Schilling aus kurzer Distanz von der Linie gekratzt wurde. So wurde der kurz Höhenflug nach dem letzten Auswärtserfolg wieder jäh gestoppt und man muss schauen bei der 2. Mannschaft des 1.FC Weißenfels mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zurück in die Spur zu finden.

Aufstellung: Frank Schilling, Hannes Große ( 22. Tom Baude), Michael Fiedler ( 49. Steffen Schilling), Christian Müller ( C ), Christian Kraft ( 73. Matthias Fahr), Christian Georgi, Benjamin Gunold,         Tom Hillger, Toran Milroyan, Ricardo Schlegel, Matthias Paschwitz

zweite nebra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.