Ein Festival der ausgelassenen Chancen

Das Album zum Spiel

P.S. Klagen bitte nur schriftlich einreichen! 😉

Nach einer intensiv geführten Partie musste sich der 1.FC Zeitz im Titelrennen, der Landesklasse Staffel 6,  mit nur einem Punkt begnügen. Bei der TSG Wörmlitz/Böllberg kam man über ein 1:1 nicht hinaus.

Der Club konnte bis auf den an Grippe erkrankten Michael Fiedler, den angeschlagenen Daniel Görg  und den nach gelb/roter Karte gesperrten Patrick Schellenberg aus dem Vollen schöpfen. Als beide Mannschaften einliefen konnte man an der Zeitzer Aufstellung die Zielstellung des Clubs erkennen. Offensiv mit Hans Meier und Nico Berk als Doppelspitze und Toni Menz und dem wieder genesenen Benjamin Siebert  über die Außen wollte man die von Trainer Grimm geforderten drei Punkte einfahren.
„Nur ein Dreier zählt hier!“ forderte Grimm vor der Begegnung. Die folgenden neunzig Minuten entwickelten sich zu einem Spiel auf ein Tor. Nur selten konnten die abstiegsbedrohten Gastgeber mit Kontern für Entlastung sorgen. Hierbei waren sie aber stets gefährlich und trafen in Durchgang eins gleich zweimal Aluminium.
Der FC hingegen begann druckvoll und konnte nach nur acht Minuten in Führung gehen. Benjamin Siebert nutzte ein Anspiel von Kai Pöhlitz flach ins Eck zu verwandeln. Der Club machte weiter und schnürte die Hallenser phasenweise am eigenen Sechzehner ein. Toni Menz setzte einen Kopfball nur knapp neben das Tor, Victor Aquocha schoss aus fünf Metern übers Tor.  Bis zur Pause lies Zeitz weitere  Hochkaräter aus und ging nur mit der hochverdienten 1:0 Führung in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel  war man auf Zeitzer Seite bestrebt die Vorentscheidung schnellstmöglich zu erzielen und entwickelte weiter Druck. Wie schon in Halbzeit eins scheiterten die Club Fußballer ein ums andere Mal an der eigenen Chancenverwertung und mussten in der fünfzigsten Spielminute den überraschenden Ausgleich hinnehmen. Mirko Stets war mit dem dritten Nachschuss erfolgreich und konnte den allein gelassenen Daniel Rost überwinden. 
Fast hätten die Gastgeber das Spiel gänzlich auf den Kopf gestellt. Bei einem Freistoß über die Zeitzer Mauer musste sich Rost ganz lang machen um den Ball zur Ecke zu klären. Der Tabellenzweite steckte nicht auf, kam am Ende aber nicht mehr zu einem Erfolgserlebnis.

Zeitz: Rost, Knechtel, Aquocha, Lattauschke, Meisner, Siebert (45.C.Menz), Holz, Pöhlitz, T.Menz, Meier, Berk

 

Quelle: MZ/Grimm

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.