Errinerungen wurden wach…

 …als nach dem Spiel unsere Elf mit hängenden Köpfen auf dem Naumburger Platz saßen.

Der 1.FC Zeitz verlor bei der zweiten Vertretung des Naumburger SV 05 mit 1:0 und kann die Niederlagen der direkten Konkurrenten nicht nutzen.

Zum bereits gut gefüllten Zeitzer Lazarett gesellte sich nach dem Pokalspiel gegen Weißenfels nun auch Patrick Schellenberg. Somit fehlten mit Michael Fiedler, Stev Radau und Toni Menz gleich vier offensive Stammspieler. Volker Dietrich stellte nach dem Spiel fest das man mit der dünnen Spielerdecke eine solche Vielzahl an Ausfällen nicht kompensieren könne.

Das Spiel sollte nichts für Feingeister werden. Naumburg, was noch um den Klassenerhalt kämpft,  hatte zuletzt viermal gepunktet und wollte den favorisierten Gästen alles abverlangen. Zeitz versuchte mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Beinahe wäre Kai Pöhlitz nach einer knappen halben Stunde die Führung so gelungen. Der auf Links durchgebrochene Steven Knechtel flankte mustergültig auf den mitgelaufenen Pöhlitz. Dessen Kopfball strich denkbar knapp am Tor vorbei.
Naumburg hatte mit dem fortschreitenden Spiel mehr Spielanteile und kam nach einer Druckphase in der 30.Spielminute zur verdienten Führung. Bei einem Freistoß stand Tobias Hering strafbar frei und ließ per Kopf Daniel Rost keine Chance.
Noch vor der Halbzeit musste Stefan Meißner verletzt vom Platz. Seinen Platz nahm Frank Schilling ein und zwang so Trainer Dietrich erneut die Formation umzustellen.

Die beste Möglichkeit für den Club bot sich in der zweiten Halbzeit bei einer Standard Situation. Alexander Kühn zielte bei einem Freistoß aus 25 Metern zu genau und traf nur den Pfosten. Nach einem Zusammenprall musste wenig später auch Kühn verletzt vom Platz und die Sorgenfalten bei den Club Offiziellen wurden tiefer. Mit Chris Menz kam ein weiterer Angreifer ins Spiel. Die Elsterstädter machten nun noch einmal Druck. Völlig frei vorm Tor schloss Frank Schilling zu überhastet ab und vergab so die letzte Chance des Spiels. Zu ungenau zeigte sich das Offensivbemühen und so blieb es bis zum Ende beim 0:1.

Zeitz: Rost, Lattauschke, Knechtel, Werner, Meißner (39.Schilling), Edel, Kühn (70.C.Menz), Görg, Schröter, Pöhlitz, Berk

Quelle: MZ/Grimm

 

FOTOS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.