Erster Sieg

Die Fotos aus Farnstedt!!!

 

Der MZ Bericht:
Nach den Auftakt Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen konnte der 1.FC Zeitz im dritten Spiel den ersten Sieg erringen. Beim stark eingeschätzten SV Blau-Weiß 1921 Farnstedt siegten die Dietrich Schützlinge, auch in der Höhe verdient, mit 3:0.

 

Die Personalsituation des Aufsteigers will sich in der aktuellen Phase nicht so recht entspannen. Zwar durfte Nejervan Solivani nach seiner roten Karte im Auftaktspiel wieder auflaufen, der Ausfall vom defensiven Mittelfeldspieler Patrick Schellenberg entspannte die Situation in keinster Weise.

Als nach dem Warmlaufen auch noch Steven Knechtel seinem Trainer signalisierte das er nicht spielen kann wurden die Sorgenfalten auf des Trainers Stirn noch tiefer. Da auch Lars Mächtig nicht zur Verfügung stand musste Dietrich seine Viererkette komplett umstellen. Stefan Meißner rückte neben Daniel Ferl auf die Innenverteidiger Position. Nejervan Solivani und Club Urgestein Daniel Görg mussten auf den Außen von Beginn an verteidigen. Offensiv fehlten weiterhin Hans Meier und der noch ein Spiel gesperrte Vladimir Penev.

 

Das Club startete zunächst abwartend in die Partie. Man überließ den Gastgebern das Spielgerät, störte aber früh. Torchance Nummer eins gehörte dann auch dem Gastgeber. Bei dem Freistoß von Felix Bartolini musste Club Torwart Martin Dolecek sich ganz lang machen um den Ball in der Mauer Ecke zu klären.

Nach nur zehn Minuten ließen die Elsterstädter ein erstes Mal ihr Können aufblitzen. Mit schnellen, flachen Kombinationen wurden die blau-weißen Abwehrspieler überlaufen. Khemgin Solivani traf freistehend so nur das Außennetz. Nun nahm die Begegnung Fahrt auf! Nachdem Dolecek im Herauslaufen eine weitere Chance zunichte machen konnte hatten die Zeitzer Anhänger erneut den Torschrei auf den Lippen. Vierzehn Minuten waren gespielt als Daniel Görg einen Diagonalpass auf den gestarteten Toni Menz auf die rechte Zeitzer Angriffsseite schlug. Menz fackelte nicht lang und zog auf die kurze Ecke ab. Mit einem starken Reflex konnte Torwart Höllriegel seine Mannschaft gerade so noch vor dem Rückstand bewahren.

Die nächste Club Chance brachte die verdiente Führung. Daniel Ferl leitete die Situation mit einem flach gespielten Freistoß auf Toni Menz ein. Dieser bediente den am Strafraum wartenden Christian Streit. Zwei Körpertäuschungen reichten gegen die steif wirkenden Abwehrspieler und mit einem Schuss aus der Drehung markierte Streit das 1:0 für den Club.

Michael Fiedler und Toni Menz hatten weiter 100% Chancen welche teils kläglich vergeben wurden.

Aber auch Martin Dolecek wurde vor der Pause noch einmal gefordert. Christian Heditzsch scheiterte aus wenigen Metern am stark reagierenden Zeitzer Keaper.

Wir spielen diszipliniert und taktisch überragend bisher! Leider ist die Chancenverwertung heute unser Manko!“ resümierte Volker Dietrich auf dem Weg in die Kabine.

 

Nach dem Seitenwechsel kam Farnstedt druckvoller zurück. Die Gastgeber konnten in den ersten fünfzehn Minuten nach Wiederanpfiff den 1.FC phasenweise am Strafraum einschnüren. Mit zwei riesen Paraden hielt Dolecek die Club Führung fest und lies seine Mannschaft diese Phase überstehen. Wie einen Nadelstich setzte Toni Menz das 2:0 für die Zeitzer mitten in die Drangphase der Hausherren und bescherte dieser ein jähes Ende. Nach Zusammenspiel mit Khemgin Solivani stand Menz frei und überlupfte den heraus eilenden Höllriegel.

 

In der Schluss-Viertelestunde überschlugen sich die Ereignisse in der weiterhin gutklassigen Begegnung. Erst fand ein Freistoßtreffer der Hausherren keine Anerkennung durch den Unparteiischen Steffen Reise (Sangerhausen). Er hatte noch nicht angepfiffen und lies den Freistoß unter großen Protesten Farnstedt´s wiederholen, zum Glück ohne Erfolg.
Mit dem Treffer zum 3:0 erzielte Christian Streit die endgültige Vorentscheidung. Torwart Robert Höllriegel und Abwehrspieler Marcel Schöps versuchten Streit gemeinsam zu blocken. Der Versuch Höllriegel´s den Ball weg zu schlagen prallte aus Nahdistanz am Zeitzer Angreifer ab. Ohne Gegenwehr konnte dieser mit seinem zweiten Treffer des Tages den Endstand erzielen.

Torwart Martin Dolecek krönte seine Leistung in der 84.Spielminute. Nach einem Foul von Nejervan Solivani erkannte Schiri Reise ohne zu zögern auf Strafstoß. Den, von Sebastian Wille folgenden, gut platzierten Strafstoß konnte Dolecek mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken.

 

Nach einem Foul von Chris Menz in der Nachspielzeit zeigte der Sangerhausener Schiedsrichter wenig Fingerspitzengefühl. Das das Einsteigen von Chris Menz zweifelsfrei als Foul zu bewerten war steht außer Frage. Anstelle den bis dahin fair spielenden Zeitzer mit glatt Rot des Platzes zu verweisen hätte es in dieser Situation auch eine Verwarnung getan.

 

3 Kommentare für “Erster Sieg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.