Frauen beenden Hinrunde mit Niederlage

Im letzten Hinrundenspiel der Verbandsligasaison reiste die Fußballdamenmannschaft des 1.FC Zeitz nach Dessau und verlor 2:0. In einer zerfahrenen Partie, in der beide Mannschaften keinen sehenswerten Fußball zeigten, hatten die Gastgeber das Glück auf ihrer Seite und gewannen damit ihr zweites Spiel in der Saison.
Die Elsterstädterinnen hatten sich viel vorgenommen und wollten im letzten Spiel der Hinrunde drei Punkte mit nach Hause nehmen. Aber bereits in der ersten Minute gelang den Gastgebern das 1:0. Nach einem langen Ball in die Spitze übersprang die Dessauerin Lisa Kittler sowohl Nicole Pohle, die auch diesmal im Zeitzer Kasten Juliane Zinecker sehr gut vertrat, als auch Elke Graul. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei sich die Heimelf mehr Spielanteile erarbeitete. Chancen waren trotz allem Mangelware, da die Kugel oftmals nach vorn geschlagen wurde und somit für die Torfrauen leichte Beute darstellte. Außerdem zeigten sich die Teams taktisch gleichwertig eingestellt. Meist wurden die Bälle von der Abwehr hoch nach vorn gespielt, um so das Mittelfeld schnellstmöglich zu überbrücken und die Spitzen zu bedienen. Doch der Club hatte große Schwierigkeiten auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz zu agieren. Das Spielgerät versprang den Grün-Weißen bei fast allen Aktionen und dadurch kam der Gegner immer wieder in Ballbesitz. So gestalteten sich die ersten 45 Minuten relativ ereignislos.
Auch die zweite Halbzeit war arm an Höhepunkten. Der Einzige der etwas Spannung in die Partie brachte, war der Unparteiische, der durch fragwürdige Entscheidungen die Gemüter auf beiden Seiten unnötig erhitzte. Die Teams bemühten sich unterdessen um Kombinationen und Spielfluss, doch Zählbares kam dabei nicht heraus. Immer wieder wurden Aktionen unterbunden und es musste erneut aufgebaut werden. Da zusätzlich ein böiger Wind den Mannschaften zu schaffen machte, landete fast jeder Angriff im Seitenaus oder in den Armen der Torfrauen. Dennoch bemühten sich die Grün-Weißen um den Ausgleich und investierten jetzt mehr. Dessau verwaltete die knappe Führung und ließ den Club das Spiel gestalten. Durch schnelle Konter kamen die Gastgeber aber des Öfteren gefährlich vor das Zeitzer Tor. So entstand auch in der 71. Minute das 2:0. Ein schon sicher geglaubter Schuss rutschte Pohle durch die Finger und so ins Netz. In der verbleibenden Zeit versuchten die Elsterstädterinnen noch den Anschlusstreffer zu erzielen, aber die wenigen Möglichkeiten blieben ungenutzt.
Das abschließende Fazit von Trainer Falk Graul lautete: "Die Partie hätte heute noch drei Stunden gehen können, ein Tor hätten wir trotz allem nicht erzielt."

Zeitz: Pohle, Graul, Kahnt, Pälchen, Klose, Friede, Köhler, Schramm, Schwanethal, Gastel, Meister.

Text von Christine Klose 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.