Frauen mit Punkten

Osterfeld/MZ. 

Am zweiten Spieltag konnten die Frauen der Spielgemeinschaft Osterfeld/1. FC Zeitz gegen den VfB Gröbzig drei Punkte einfahren. Sie gewannen die Heimpartie mit 2:1. Mit Mut im Bauch nach dem 7:0-Sieg gegen Magdeburg spielten die Matzturmstädterinnen mit Druck nach vorne. Zweikämpfen wurde nicht aus dem Weg gegangen. Bereits in den ersten Minuten tauchte die Heimelf mit Stefanie Schmucker und Sabrina Runge mehrmals gefährlich vor dem Tor der Gäste-Torhüterin Nancy Ebeling auf. Doch erst in der 19. Minute gelang der verdiente Führungstreffer. Nicole Pohle spielte scharf vor das Tor und Schmucker musste nur noch den Fuß hinhalten, um den Ball zu versenken. Die Bemühungen der Gröbzigerinnen wandelten sich zumeist in Konter der Spielgemeinschaft. Bei einem dieser Tempogegenstöße sprang Marie Schwanethal in eine Flanke zum Kopfball. Der Ball wurde abgefälscht und es kam zur Ecke. Pohle schoss diese scharf vor das Tor, doch die Torfrau konnte den Ball im letzten Moment noch ablenken.

Die zweite Hälfte begann etwas ungeordneter aufseiten der Heimmannschaft. Der Kampfgeist der Gäste wurde größer und die Zweikämpfe härter. In der 65. Minute flankte Runge auf Schmucker, diese verfehlte das Gehäuse nur knapp. Durch Unordnung in den eigenen Reihen kam Unsicherheit in das Spiel der Matzturmstädterinnen. Es war abzusehen, dass es nicht mehr lange bis zum Ausgleich dauern würde, denn die Gröbzigerinnen kamen nun öfter vor das Gehäuse von Franziska Töpfer. In der 73. Minute hatte diese keine Chance mehr gegen Susann Goldacker. Der Ausgleich wirkte nun wie ein Wachrütteln für die Heimmannschaft. Sie wollten unbedingt wieder in Führung gehen und die Punkte nicht verschenken. Nur sechs Minuten nach dem Gegentor bekamen die Frauen von Osterfeld/1. FC Zeitz einen Freistoß halbrechts, in Nähe der Strafraumgrenze. Schmucker schoss, Schwanethal lief ein und die Torfrau blieb ohne Chancen. Am Ende zog Trainer Falk Graul das Fazit zum Spiel: „Über den Gegentreffer dürfen wir uns wegen mangelnder Ordnung nicht beschweren. Dennoch war der Sieg am Ende verdient.“

Osterfeld /1.FC Zeitz: Töpfer, Zinecker, Pälchen, Pohle C., Schmucker, Pohle N., Runge, Winckelmann, König, Schwanethal

Tabelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.