Frauen-Verbandsliga: Blau-Weiß Dölau – 1. FC Zeitz 3:1

Im vierten Auswärtsspiel reiste die Fußballdamenmannschaft des 1.FC Zeitz nach Dölau und verlor 3:1. Die Zuschauer sahen zwei von Grund auf unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte dominierten klar die Gastgeber, in den zweiten 45 Minuten standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber, die sich einen offenen Schlagabtausch lieferten.
Gerade in der ersten Halbzeit reagierten die Gäste auf die Aktionen der Dölauer anstatt selbst Akzente nach vorn zu setzen. Dennoch entwickelte sich zunächst eine interessante Partie, da sich beide Mannschaften bemühten offensiv zu agieren. Es entstand ein offener Schlagabtausch, bei dem sich sowohl die Zeitzer als auch die Blau-Weißen einige Möglichkeiten erarbeiteten. Doch die erste nennenswerte Chance für den Club hatte Franziska Schramm erst in der 15. Minute. Bis dahin leisteten die Abwehrreihen beider Teams gute Arbeit und verhinderten somit, dass ihre Torfrauen ernsthaft getestet wurden. Nach zwanzig Minuten kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und drängten die Grün-Weißen in ihre eigene Hälfte. Ein Freistoß führte schließlich zur 1:0 Führung für Dölau (22.). Die Elsterstädterinnen erholten sich von dem Treffer nicht schnell genug, denn nur vier Minuten später markierte Steffi Garbe, nach einem Fehler in der Zeitzer Hintermannschaft, ihren zweiten Treffer im Spiel. Die Blau-Weißen stürmten ab diesem Zeitpunkt fast ununterbrochen auf das Tor von Nicole Pohle zu, die die verletzte Juliane Zinecker glänzend vertrat. Den Gastgebern gelang es aber nicht ihre zahlreichen Möglichkeiten in Tore zu verwandeln. Die Zeitzer fanden in den letzten 20 Minuten kein probates Mittel gegen den SV. Fast immer kamen sie einen Schritt zu spät und liefen sowohl Ball als auch dem Gegner hinterher. Viele Aktionen der Gäste endeten bereits an der Mittellinie. Trotz allem gelang es dem Club zunächst weitere Tore zu verhindern.
Nach der Halbzeitpause entspannte sich die Lage für den FC. Dölau agierte jetzt weniger offensiv und machte Fehler beim Spielaufbau. Die Elsterstädterinnnen zeigten sich aufgrund des Rückstandes motivierter und fanden immer mehr in die Partie. Beide Mannschaften neutralisierten sich zusehends im Mittelfeld. Die Gastgeber kamen jetzt nicht mehr so häufig vor das Zeitzer Tor, aber auch den Grün-Weißen gelang oftmals nicht der letzte entscheidende Pass in die Spitze. In der 60. Minute erhielten die Angriffsbemühungen des Clubs einen erneuten Dämpfer, da es Garbe gelang ihren dritten Treffer in der Partie zu erzielen. Nach einer Flanke, die auf den kurzen Pfosten geschlagen wurde, köpfte die Dölauer Stürmerin zum 3:0 ein. Doch die Gäste bewiesen Moral und markierten knapp zehn Minuten später den Anschluss. Nach einem perfekten Pass von Marie Schwanethal war es Henny Gastel die zum 1:3 traf (71.). Die verbleibende Zeit verpassten es sowohl der SV als auch die Zeitzer ihre wenigen Möglichkeiten zu nutzen.
FC-Spielerin Henny Gastel resümierte nach der Partie: Erneut mussten wir innerhalb der Mannschaft umstellen und teilweise auf ungewohnten Positionen agieren. Wenn wir von Beginn an so wie in den zweiten 45 Minuten gespielt hätten, wäre ein Unentschieden drin gewesen.

Zeitz: Pohle, Graul, Friede, Schramm, Klose, Schwanethal, Pälchen, Meister, Kirmse, Gastel, Köhler.

Text von Christine Klose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.