Frech kommt weiter

  1. FC ZEITZ – SV Großgrimma 0:1

Selten sah die Fans und Zuschauer in Zeitz eine unsympathischere Mannschaft vorspielen als den SV Großgrimma. Heiligt der Zweck wirklich alle Mittel? Fairness, Anstand und Respekt scheinen da in den letzten Jahren auf der Strecke geblieben zu sein. Höhepunkt dann die Feier nach dem Spiel. Muss man wirklich die Holzhütten besteigen und sich so auf Facebook präsentieren wie die Großgrimmaer? Im übrigen haben die Nachwuchsübungsleiter des 1.FC Zeitz am Sonntag die Scherben der zersprungenen Bierflaschen wegkehren müssen, weil auch die Gäste der E Junioren des SV Mertendorf Anspruch auf ordentliche Bedingungen haben. Schade, dass das Betreuerteam des SVG das ganze hat so geschehen lassen. Man stelle sich vor die Spieler des FC benehmen sich so in Großgrimma.
Kommen wir kurz zum Spiel:
Man muss sagen, dass es im Spiel der Zeitzer dieses mal besser lief als beim 0:3 gegen Leuna. Gute spielerische Ansätze und eine deutlich bessere Körpersprache sahen die vielen Zuschauer. Was zur Zeit fehlt ist es die vorhandenen Möglichkeiten auch in Treffer umzumünzen. Entweder versemmelt man beste Chancen oder der letzte, entscheidende Pass kommt einfach nicht zum Mitspieler, so als Chionidis rechts freigespielt den Rückpass nicht zum Mitspieler brachte oder als sich Kohlisch gut durchsetzte aber am Hüter der Gäste scheiterte. Besser machte es der Gast aus Großgrimma: Eine kurz gespielte Ecke versenkte Hübner zur Führung der Großgrimmaer. Die einzig nennenswerte Chance der Gäste in Halbzeit eins. Nach dem Wechsel spielten die Zeitzer weiterhin guten Fußball. Schumann an den Pfosten und kurz darauf ein Lattentreffer von Markgraf waren die besten Möglichkeiten den hochverdienten Ausgleich zu markieren. Die Gäste beschränkten sich aufs zerstören und aufs Zeit schinden. Bis zum Erbrechen wurde dies zelebriert. Immer wieder lag ein Gästespieler schreiend am Boden und jedes mal lief der Betreuer der Gäste in Zeitlupentempo auf den Rasen, um den Spieler heraus zu begleiten. Kurz darauf lief dieser quicklebendig zurück aufs Spielfeld. Cleveres Verhalten? Der Zweck heiligt die Mittel? Man könnte genauso von unfairen sportlichen Verhalten und fehlenden Respekt vor dem Gegner sprechen. So kamen die Grün-Weißen aus dem Tritt und die Gäste brachten das Spiel über die Zeit. Irgendwann hat der Fußballgott sicherlich ein Einsehen und bestraft die Gäste ob ihrer Spielweise.
Die Zeitzer müssen mitnehmen, dass es spielerisch wirklich gut war, dass Chancen erspielt wurden und das Kampf und Einsatzwillen gestimmt haben. Werden in nächster Zeit die erspielten Chancen genutzt geht es auch wieder aufwärts.
Es spielten: Grunert, Aguocha, Markgraf, Truthmann, Dagnono ( 71. Solivani ), Kohlisch, Baage, Schumann ( 83. Schümann), Knechtel, Chionidis, Meißner

7 Kommentare für “Frech kommt weiter

  1. Eure falsche, unsachliche Berichterstattung ist immer wieder haarsträubend. Ausführungen erspare ich mir, da ich keine Diskussion mit einem Schreiber ohne jegliche Objektivität führen will.

    1. Du schreibst mir aus der Seele.Immer sind die anderen Schuld bei einer Niederlage.Schlimm mit zuzusehen wie dieser Club dahin dümpelt.Wenn ich da andere Vereine aus der Region sehe da blutet einem das Herz.Herr Dietrich hätte denen schon Beine gemacht.Der jetzige „Trainer“ist dazu ja offensichtlich nicht in der Lage.Landesklasse für diesen Traditionsverein ist mehr als unbefriedigend!!!

  2. Lieber Clubfan
    Erst mal schön das du Clubfan bist. Keinesfalls sind immer die anderen Schuld. Die Spielberichte werden nun mal aus Sicht unseres Vereins geschrieben. Wenn du genau liest, würdest du bemerkt haben, dass zum Beispiel berechtigte Kritik beim Leuna Spiel geübt wurde. Das Spiel gegen Großgrimma war besser, auch das wurde erwähnt. Viele sind der Meinung, dass die Großgrimmaer sich in Zeitz daneben benommen haben. Krönung sicherlich, dass sie eine Holzhütte beschädigten, welche von unserem Verein bis zur Fertigstellung des Sozialgebäudes unbedingt benötigt wird. Niemand im Verein ist glücklich, dass unsere Erste in der Landesklasse spielt, aber Herrn Dietrich braucht hier niemand mehr. Vielleicht kannst du dich engagieren, es wird ein Kassierer gesucht und beim Nachwuchs gibt sicherlich auch eine Aufgabe für dich. Melde dich doch mal.

    1. Lieber Jens Hermann
      Danke für die Nachricht.Was außerhalb des Spiels passiert ist geht natürlich gar nicht und die Spielweise von Großgrimma unschön aber leider punkten sie damit…Letztes WE sind sie ja bestraft worden mit 2 Mal Rot und Niederlage.Was Herrn Dietrich betrifft habe ich ihn nur ein paar Mal an der Seitenlinie beobachtet und er ist halt aufgestiegen mit dem FC.So gern ich eine Aufgabe übernehmen würde ist das leider zeitlich nicht möglich da ich mittlerweile in Dresden arbeite und lebe.Trotzdem toi toi toi fürs Heimspiel gegen Gröbers und danach vielleicht eine positive Serie…

      1. Lieber Clubfan
        Schade das durch die räumliche Trennung hier in Zeitz nichts machen kannst, trotzdem finde ich es gut, dass du mit unserem Verein mitfieberst. Du könntest unseren Club aber auch aus Dresden unterstützen, nämlich wenn du eine Fördermitgliedschaft abschließen würdest. Für 60 Euro im Jahr hast du eine Stimme bei jeder Mitgliederversammlung und kannst dort auch deine Meinung äußern. Vielleicht überlegst du es dir.
        Noch kurz zu Herrn Dietrich: Klar ist er aufgestiegen, aber mit der damaligen Mannschaft wäre auch irgendein Pförtner eines Seniorenstifts aufgestiegen, da konnte nicht viel schief laufen. Im übrigen ist er mit dem Club auch abgestiegen, ich sage nur 3:3 in Naumburg.
        Ansonsten geht es dem Verein jetzt so wie es ihm geht aus verschiedenen Gründen. Zum einen ist es schwer Spieler mit dem nötigen Niveau zu gewinnen, wenn man nicht die nötigen Mittel, sprich Geld, hat. Jeder mittelmäßige Kreisklassespieler fragt erst mal nach Kohle. Wenn man die nicht hat muss man wenigstens mit den äußeren Bedingungen Punkten, zum Beispiel gute Trainer ( haben wir meiner Meinung nach), ordentliche Trainingsmöglichkeiten ( haben wir nur bedingt, weil das Sozialgebäude nach sechs Jahren immer noch nicht fertig ist) oder ein gutes, interessantes Vereinsleben. Dieses hat in den vergangenen Jahren auch gelitten, weil der gesamte Verein im Stadtgebiet versprengt war ( Rasberg, Motor, Theißen, Tröglitz, VfB ). Jetzt sehe ich zarte Anfänge, dass es besser wird. Die Mannschaften trainieren und spielen fast alle wieder im Thälmannstadion, der Vorstand ist wieder voll besetzt, es gibt nach Jahren ohne wieder eine A Jugend, im Nachwuchs boomt es gerade beim Zulauf von Kindern und auch neue Nachwuchstrainer konnten gewonnen werden. Vielleicht geht es ja mit Fertigstellung des Stadions nächstes Jahr weiter aufwärts. Vielleicht erlebe ich es noch das der FC mal wieder Landesliga oder sogar Verbandsliga spielt. Ich bin 50.
        Also ich hoffe konnte dir ein kurzen Einblick geben, ansonsten können wir ja auch mal ein Bierchen bei einem Heimspiel zusammen trinken. Bis dahin

        1. ja ich finde es gut, das es mal wieder eine Diskussion über unseren FC gibt. Das mit dem Anonymen finde ich nicht so gut, aber sollen sie auch ihre Meinung sagen.
          Zu deinem Beitrag Jens kann ich nur sagen, alles Richtig!
          Ich war Zuschauer beim Punktspiel gegen Großgrimma,
          und das war schon unterirdisch, was die Mannschaft und deren Anhang in Sachen Fairness und Anstand abgeliefert haben.
          Der Steigerung des Ganzen in Voraussicht, bin ich dem Pokalspiel fern geblieben.
          Natürlich bin auch ich mit der sportlichen Situation unseres Clubs nicht zufrieden, aber es gibt Gründe die nicht zu ändern sind.
          Die ewige Kritik an Thorsten Pölitz finde ich nicht gerechtfertigt.
          Da sind wir wieder, wie in deinem Beitrag erwähnt:
          Volker Dietrich.
          Gefühlte 10 Mal in Zeitz als Trainer und das Ergebnis gleich Null.
          Mit den Gefühlen der Fans des FC gespielt, große Hoffnung geweckt und am Ende war es nur heiße Luft.
          Soweit dazu.
          Ich würde mich weiterhin freuen, Spielberichte, Meinungen u.s.w. von Jens Hermann auf der Zeitzer Seite zu lesen.

          In diesem Sinne
          Sport Frei

Schreibe einen Kommentar zu Uwe Rosenberg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.