Verein allgemein

Testspiele stehen fest

Hier die Testspieltermine der 1. Mannschaft:

Sa., 19.06. : BSG Chemie Leipzig (A, 14 Uhr, ohne Zuschauer)

Info von der Chemie Homepage:

„Wir sind bemüht, die Anwesenheit von Zuschauern bei allen Vorbereitungsspielen zu ermöglichen. Hier laufen derzeit die Planungen der notwendigen Hygienemaßnahmen. Sobald diese geklärt sind, geben wir euch Bescheid. Wir freuen uns schon jetzt auf euch!“

Das Gleiche gilt auch für die Spiele im Thälmannstadion.

Sa., 26.06.: FC International Leipzig (H, 14 Uhr)

Di. 06.07.:  TSV Tröglitz (A, 19 Uhr)

Sa. 10.07.:  VfB Zwenkau (A, 14 Uhr)

Sa. 17.07.:  1. FC Romonta Amsdorf  (H, 14 Uhr)

Sa. 24.07.:  SG Taucha 99  (H, 14 Uhr)

Sa. 31.07.:   Blau-Weiß Günthersdorf  (H, 14 Uhr)

Sa. 07.08.:  FC Thüringen Weida  (A, 14 Uhr)

Saisonstart am 14.08.2021.

Verwaltungsrat und Vorstand gewählt

Am Samstag wurden auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung des 1. FC ZEITZ wichtige Beschlüsse zur Zukunft des Vereins beschlossen. Mehrere Satzungsänderungen, die die Struktur betreffen, erhielten genauso ihre notwendigen Mehrheiten wie die Kandidaten bei den Neuwahlen des Verwaltungsrates und des Vorstands.

Als Gäste der MV konnten der Zeitzer Oberbürgermeister sowie einige Vertreter aus der Wirtschaft begrüßt werden.

Gewählt wurden:

Verwaltungsrat:
Thomas Wendler (WERE Fliesen, 2.v.r.)

Ralf Hartung (LVM Versicherungen, 3.v.r.)

Gilbert Baumann (Automobile Baumann, 3.v.r.)

Vorstand:

Hajo Bartlau (Vorstand Marketing und Organisation, 4.v.r.)

Uwe Kraneis (Vorstand Wirtschaft, 5.v.r u.l.)

Lutz Richter (Vorstand Finanzen, 4. v.l.)

Horst Kunze (Vorstand Sport, 3.v.l.)

Martin Broncel (Vorstand Nachwuchs, 2.v.l.)

Thomas Säuberlich (Vorstand Personal, ganz links)

als Gast: OB Christian Thieme (ganz rechts)

05.06.1921 – Einweihung vom Sportpark am Tiergarten

Auf den Tag genau vor 100 Jahren wurde unsere heutige Spielstätte zum ersten Mal eingeweiht.

Zu damaligen Verhältnissen sicher eine der schönsten Anlagen im Umkreis. Auch 100 Jahre später ist das heutige Ernst-Thälmann Stadion immer noch die Heimstätte unserer Zeitzer Mannschaft.

Der einstige kleine Sportplatz wurde zum modernen Stadion.

 

Eine Chronik unseres Stadions findet ihr unter https://www.fczeitz.de/100-jahre-stadion-am-tiergarten…/

In den 10 Jahrzenten wurden knapp 1800 Heimspiele (ohne Spiele auf Platz der Einheit) ausgetragen, in denen rund 7300 Tore gefallen sind. Mannschaften aus Russland, Norwegen, Jugoslawien, Luxemburg, Ungarn, Polen, Bulgarien, Tschechien oder Rumänien liefen hier auf, aber auch einige Vereine aus der damaligen BRD waren hier zu Gast.

1969, 1971 und 1980 war das Ernst-Thälmann Stadion der Austragungsort für Internationale Juniorenturniere.

Auch hat unser schönes Stadion mindestens einmal Oberligaluft geschnuppert. Wegen einer Platzsperre in Leipzig fand am 01.06.1968 das Spiel zwischen Lok Leipzig und Motor Zwickau in Zeitz statt.

Aber nicht nur Fußball wurde hier gespielt. Passend zur 1000 Jahrfeier unserer Stadt war Zeitz 1967 der Austragungsort der Europa-Cupspiele im Faustball, bei denen die Mannschaft der BSG Chemie Zeitz als Sieger vom Platz ging.

Bericht vom 05.06.1921 aus den Zeitzer Neusten Nachrichten:

„Sportplatzweihe des FC Sportvereinigung v. 1910 e. V.

Nach mühevoller Arbeit und finanziellen Opfern ist es der hiesigen Sportvereinigung gelungen, in kurzer Zeit ihren neuen Sport-Park am Tiergartenhof fertig zu stellen, und heute Sonntag wird dieser seine Pforten öffnen. Reger Spielbetrieb wird an diesem Tage herrschen, sind doch nicht weniger als 5 Mannschaften auf dem grünen Rasen tätig. Bereits früh 9 Uhr wird sich die 1. Jugend-Mannschaft desgleichen dem B. f. M. Gera gegenüberstehen und die kleinen Rotweißen werden hart kämpfen müssen, wenn sie ihren Gegner, der erst vor kurzer Zeit ein beachtliches 1:4 Ergebnis gegen die gleich Mannschaft vom Deutschen Meister 1. FC Nürnberg herausholte, halten wollen.

½ 11 Uhr wird Sportvereinigung 2 (Gaum. 1919-20/21) der 1. Elf des FC Enthra gegenüberstehen, auch hier wird der Kampf hart werden. Nachmittags 2 Uhr geben die kleinsten der Rotweißen ihr Debut. Sportvereinigung 1. Knaben werden der gleichen Mannschaft des Sport-Clubs Weißenfels gegenüberstehen, und man darf gespannt sein, wie sie sich ihres Gegners erwehren werden. Nach diesem Spiel wird der 1. Vorsitzende des Saale-Elster-Gaus Herr Ermisch, die Weihrede halten. ½ 4 Uhr beginnt dann das Hauptspiel des Tages: Sportvereinigung 1 Sportverein 98 Halle (tomb. Liga), die sich durch ihre sehr starke Spieltüchtigkeit einem Namen gemacht hat. Sportvereinigung wird sich ihres Rufes bewusst sein und ihr erfolgreiches Abschneiden zu Pfingsten gegen die Berliner Ostkreis-Liga ist noch in aller Gedächtnis, sodass die beste Gewähr für guten Sport gegeben ist.

Nach diesem Spiel treffen sich noch Sportvereinigung 3 und Sportv. 98 3. Halle. Auch hier möge die bessere Mannschaft den Sieg an ihre Fahnen heften.“

Danke ans Zeitzer Stadtarchiv

Leider können wir dieses Fest dieses Jahr nicht feiern, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Wer noch weitere schöne Bilder oder andere Erinnerungen hat, einfach melden.

Text: Oliver Tille (Zeitzer Fußballmuseum)

Verein erhält Unterstützung

Gegen immer neue Formulierungen bei den „Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen CoronavirusSARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt“ ist die Erklärung der Abseitsregel Kinderkram. Um vor bösen Überraschungen gewappnet und gut vorbereitet zu sein, wird man auch beim 1. FC ZEITZ ums Testen nicht herum kommen. Freundlicherweise wurden unserem Verein von Mitgliederen vom Zeitzer ROTARY CLUB kostenlose Tests zur Verfügung gestellt.

Wir danken allen Rotariern und im Speziellen Alexander Dathe (Präsident elect/Schwanen-Apotheke) und Andreas Exler (Foundation-Beauftragter/Spielervati).


Die Kids beim 1. FC ZEITZ trainieren seit dieser Woche in ihren neuen Mannschaften (dazu später mehr). Da nach dieser langen Coronapause noch nicht wieder alle geradeaus laufen können und die Gefahr der Verletzung groß ist, macht sich so ein ERSTE-HILFE-KOFFER ganz gut. Marcel Zimmermann & Patrick Fuhrmann, die Übungsleiter der F-Junioren, nahmen diese Spende der Familie Dreyer aus Zeitz gern entgegen. Der Club bedankt sich recht herzlich.

Happy Birthday, Horst!

Alles Gute zum 65. Geburtstag – Horst Kunze
 
Horst Kunze ist – wie man so schön sagt – ein echtes Zeitzer Eigengewächs, denn im Alter von 12 Jahren kam er aus Döschwitz zum damaligen Schüler-Übungsleiter Walter Härtel und erlernte beim Nestor des Chemie-Nachwuchsfußballs das Fußball-Einmaleins.
Über die weiteren Nachwuchsstationen Jugend und Junioren schaffte der talentierte junge Mann mit 18 Jahren 1973 den Sprung in die erste Männermannschaft und spielte 2 Jahre in der Zeitzer Liga-Elf.
Während seiner dreijährigen Armeezeit jagte Horst bei Vorwärts Plauen gleichfalls in der zweithöchsten Spielklasse der ehemaligen DDR dem runden Leder nach.
 
 
Nachdem er 1978 nach Zeitz zurückgekehrt war, zog es Ihn in der Saison 1980/81 zum Oberliga-Aufsteiger Chemie Böhlen, bei dem er mit zu den Leistungsträgern gehörte. So wurde man auch beim 1. FC Lok Leipzig auf den Zeitzer aufmerksam, und als der Spitzenclub aus der Messestadt einige Verletzungsausfälle zu verkraften hatte, mußte die BSG Chemie Böhlen ihn im Februar 1985 zum Leistungszentrum delegieren. Unter Trainer Harro Miller und Hans-Ulrich Thomale war er in der 2. Halbserie Stammspieler, um dann nach der Saison wieder nach Böhlen zurückzukehren.
1989 musste Horst aber dann verletzungsbedingt seine Laufbahn in Böhlen beenden und kehrte als Mannschaftsleiter zu seinem alten Verein Chemie Zeitz zurück. In der Saison löste er seinen Bruder Harry, der aus beruflichen Gründen Zeitz verließ, als Trainer Bezirksligamannschaft ab.
Auf Grund von Abgängen einiger Stammspieler musste der bereits 37-jährige selbst noch einmal die Fußballschuhe anziehen und war dank seiner Balltechnik und Spielübersicht in der Vorrunde eine Stütze der Chemie Mannschaft.
In der Saison 1995/96 schaffte er als Trainer den Aufstieg in die Verbandsliga und somit den Sprung in die höchste Liga in Sachsen-Anhalt.
Im Dezember 1999 beendete Horst seine Trainerlaufbahn in Zeitz. Nach 4 Spielzeiten stieg Zeitz leider im Sommer 2000 wieder in die Landesliga ab.
In der Saison 2007/08 kehrte Horst nochmal kurz als Trainer in Zeitz zurück. Er übernahm den Posten von Gerd Struppert. Nach 12 Spielen beendete er leider wieder sein Comeback.
 
Spielerprotokoll:
07/1973 – 06/1975 – BSG Chemie Zeitz
07/1975 – 06/1978 – ASG Vorwärts Plauen
07/1978 – 06/1980 – BSG Chemie Zeitz
07/1980 – 02/1985 – BSG Chemie Böhlen
02/1985 – 08/1985 – 1. FC Lok Leipzig
09/1985 – 06/1989 – BSG Chemie Böhlen
07/1992 – 07/1994 – SG Chemie Zeitz/ 1. FC Zeitz
(zum Ende hin Spielertrainer)
 
Seit April 2021 ist Horst Kunze wieder für seinen alten Club tätig. Im sportlichen Bereich wird er unseren Club mit seinem Wissen zukünftig zur Verfügung stehen.
Wir wünschen Horst Kunze alles Gute im Kreis seiner Familie und viel Erfolg in unserem Verein.