Führung-Anstoß-Ausgleich

1. FC ZEITZ II – Heuckewalder SV 1:1

Im Zeitzer Rudolph Puschendorf Stadion bekamen die Zuschauer eine einseitige Begegnung geboten. Die Club Reserve liess dem Gast aus Heuckewalde von Beginn an kaum Luft zum Durchatmen. Lediglich durch Konter konnte sich die Elf von Uwe Giebel Entlastung verschaffen. Frank Mularczyk kam so zu Chancen gegen den weit vorm Tor stehenden Zeitzer Nottorwart Frank Schilling. Nach einer halben Stunde musste der Heuckewalder Angreifer verletzt vom Platz, für ihn kam Sebastian Mücke ins Spiel. Bis zur Pause boten sich dem FC mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Die beste hatte Benjamin Gunold, der per Kopf das Tor von Goali Haase verfehlte.

Nach dem Seitenwechsel nahm der Druck der Hausherren weiter zu. Heuckewalde fand offensiv nun nicht mehr statt. Die Giebel Elf beschränkte sich komplett auf  Defensivarbeit.

Die Club Reserve schaffte es dennoch ausreichend Chancen zu erspielen. Allein Christian Müller traf zweimal den Querbalken. Ricardo Schlegel, Benjamin Gunold und Benjamin Siebert liesen ebenfalls Hochkaräter liegen. In der 80.Spielminute musste eine Einzelaktion von Christian Georgi herhalten um den längst überfälligen Führungstreffer zu erzielen. Aus achtzehn Metern zog der Zeitzer Abwehrspieler einfach mal ab und traf zur Führung ins lange Eck.

Was dann folgte sorgte noch nach dem Spiel für viel Gesprächsstoff.
Nach dem Zeitzer Tor legte sich Heuckewalde den Ball auf dem Mittelpunkt zum Anstoß bereit. Ohne das ein Mitspieler den Ball vorher berührte schoss Patrick Schwendel direkt auf das Tor von Frank Schilling. Dieser stand in dieser Szene weit vor seinem Tor und hatte so keine Möglichkeit den Ball zu klären. „Nicht jeder kennt die Regel das man beim Anstoß direkt auf´s Tor schießen darf“, so Torschütze Schwendel nach dem Spiel.

Am Ende scheiterte der Spitzenreiter an der eigenen, katastrophalen Chancenverwertung.

Ein Kommentar für “Führung-Anstoß-Ausgleich

  1. Ja, die neuen Regeln !!!! Wer sich damit beschäftigt, kennt diese.

    Wer nicht, der hat meist das Nachsehen.

    Trotzallem sollte der Aufstieg der Zweiten machbar sein, obwohl noch ein paar Hammerspiele kommen !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.