Fünf Dinger mit neuem Ball

Vor Anpfiff des A-Junioren-Punktspiels zwischen dem 1. FC Zeitz und Einheit/Halle-Neustadt übergab der Zeitzer Unternehmer Mohamed Kali der Mannschaft einen neuen Spielball, den er spendiert hat. Herr Kali betreibt seit kurzer Zeit in der  Parzellenstraße im Zentrum der Stadt sein urgemütliches "Cafe Pause" mit selbst gebackenem Kuchen und köstlichen Kaffeespezialitäten. Und das Frühstück erst…..

 

ZEITZ/MZ. "Das Spiel mussten wir gewinnen. Und wir haben unsere Hausaufgabe ordentlich erledigt." Das sagte Torsten Pöhlitz, der die Zeitzer A-Junioren des 1. FC gemeinsam mit Steffen Kugler trainiert. Durch ein müheloses 5:0 im heimischen Stadion gegen Einheit Buna Halle festigten die Zeitzer Rang vier in der Verbandsliga. Dieser Tabellenplatz sei für die Grün-Weißen ungemein wichtig. Denn nach neusten Informationen des Fußballverbandes werden die ersten vier aus beiden Staffeln in der zweiten Halbserie eine Meisterschaftsrunde austragen.

Der Rest spielt dann untereinander die zwei Absteiger aus. Eigentlich waren sechs Teams aus jeder Gruppe für die Meisterrunde geplant. Der Fußballverband hat sich nun anders entschieden. "Wir wollen in der zweiten Halbserie unbedingt oben mitspielen", sagte Pöhlitz zur Zielstellung. Denn das Team der Zeitzer Mannschaft spielt mit einer sehr jungen Mannschaft. Fast die Hälfte sei im fußballerischen Alter der B-Junioren. Könnte also noch drei Spielzeiten in der Verbandsliga der A-Junioren auflaufen.

Die Zeitzer Vertretung beherrschte das Spiel von Beginn an nach Belieben. "Ein paar Tore mehr hätten es für uns sein können", so Pöhlitz. Der Zeitzer Trainer stellte eine Rechnung auf. Fünf Mannschaften scheinen derzeit um die vier Meisterplätze zu streiten. Und es könne um den begehrten vierten Platz durchaus das Torverhältnis entscheiden. Mann müsse daher in jeder Partie, egal wie es steht, das Letzte geben.

Die Elsterstädter gingen vor der Pause in Führung. Moritz Kahnt konnte einen durchdachten Angriff über die rechte Seite mit dem 1:0 abschließen. Danach hämmerte Eric Schöbel einen abgewehrten Eckball mit dem Vollspann unter die Querlatte des Gästetores zum 2:0-Pausenstand.

Auch im zweiten Abschnitt kombinierten die Hausherren ordentlich, ließen den Ball laufen. "Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration zu wünschen übrig. Sonst wäre das Ergebnis höher ausgefallen", schätzte Pöhlitz ein. Schöbel verfehlte knapp und Christopher Pauli vergab die nächste große Einschussmöglichkeit. Pech war auch dabei. Nach einer Freistoßablage von Schöbel traf Robin Herrmann nur den Querbalken. Doch dann zahlte sich die klare Feldüberlegenheit der Gastgeber mit weiteren Treffern aus. Florian Bochskanl schob den Ball überlegt zum 3:0 über die gegnerische Torlinie. Beim 4:0 bewies Linksbeiner Leon Grünbeyer Gefühl beim Freistoß. Aus halb rechter Position verwandelte er mit Direktschuss. Beim letzten Treffer hebelten Tom Baude und Daniel Pestel die Abwehr der Gäste mit Doppelpass aus. Baude schoss mit Überlegung zum verdienten Endstand ein.

Der Zeitzer Torwart Ben Purrucker war über die gesamte Spielzeit fast arbeitslos. Er hinterließ aber bei wenigen Prüfungen einen sicheren Eindruck.

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.