Gelungener Befreiungsschlag

1. FC Zeitz II – TSV Tröglitz 5:0

Glücklich über den klaren Sieg, aber nicht ganz zufrieden mit der Höhe des  5:0 Heimerfolgs, beendete die Clubreserve eine kleine Negativserie von 2 verlorenen Spielen. Hätte man doch gegen den erschreckend harmlosen TSV Tröglitz als Absteiger aus der Kreisoberliga bei konsequenter Chancenverwertung ein Schützenfest feiern können.

Wie die Feuerwehr starteten unsere Jungs in die Partie. Nachdem noch der heute wesentlich agiler wirkende Daniel Görg gleich nach 4 Minuten die erste Möglichkeit des Spiels vergab, machte es Youngster Rudolph Schimpf 1 Minute später besser und netzte nach einer kurzen Ecke von Benjamin Siebert direkt zum 1:0 ein. Weitere klare Einschussmöglichkeiten für Görg und Siebert sollten ungenutzt bleiben, ehe Letztgenannter nach einer halben Stunde endlich das erlösende 2:0 erzielte. Zum Matchwinner wurde Siebert schließlich kurz vor dem Halbzeitpfiff, als er per Kopf die Vorentscheidung zum 3:0 herstellte und damit seine sehr gute Leistung am heutigen Tag krönte.

Mit Tom Hillger, der nach 3 Spielminuten der 2. Hälfte Rudolph Schimpf ersetzte, kam noch mehr Sicherheit ins Spiel der Hausherren. Lediglich die Torausbeute blieb weiterhin mangelhaft. So traf Erik Schöbel in der 54. Spielminute nur das Gebälk. Kapitän Marcel Trexler war es schließlich vorbehalten einen schönen Spielzug über rechts auf Vorarbeit von Benjamin Gunold zum 4:0 zu vollenden. Und auch Routinier Daniel Görg kam noch zu seinem Erfolgserlebnis. Nach Vorlage von Tom Hillger erzielte er nach 62 Spielminuten den 5:0 Endstand.

Mit einem Doppelwechsel von Christian Werner für Alexander Kühn und Frank Schilling für Daniel Görg wollte Coach Torsten Pöhlitz das Resultat noch etwas höher schrauben, aber mehr als ein Pfostentreffer per Kopf kurz vor dem Schlusspfiff durch Schilling sollte nicht herausspringen.

Alles in allem ein jederzeit verdienter Heimerfolg, der bei konzentrierterer Ausnutzung der erspielten Tormöglichkeiten zu einem Debakel für die Gäste aus der Elsteraue geführt hätte, was deren Trainer Udo Höntsch nach Spielschluss genauso sah.

Aufstellung: Florian Beier, Alexander Kühn (71. Christian Werner), Rudolph Schimpf (48. Tom Hillger), Matthias Fahr, Stefan Meißner, Marcel Trexler ( C ), Daniel Görg (71. Frank Schilling), Benjamin Gunold, Eric Schöbel, Ricardo Schlegel, Benjamin Siebert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.