Gerechte Punkteteilung

Keinen Sieger sah die Party der Reserve gegen den starken Gast aus Wetterzeube. Die bis zu diesem Spiel gegentor- und verlustpunktfreien Randthüringer wollten ihre Serie im Thälmann Stadion ausbauen, wurden hier aber eines Besseren belehrt.

Verstärkt durch Chris Menz aus der Ersten Mannschaft, sowie Christopher Pauli und Rudolph Schimpf aus unserem A-Jugend Team ging man mit einer vielversprechenden Mannschaftsbreite ins Spiel. Selbiges war in der 1. Halbzeit  durch intensives Abtasten geprägt, wo sich keines der beiden Teams eine klare Chance erspielen konnte. So prägten die Abwehrreihen und viel Mittelfeldgeplänkel das Geschehen. Wenige kleine Chancen wurden durch die Keeper beider Seiten entschärft.  So ging man mit einem Nullinger in die Halbzeit.

Die Zweite Halbzeit begann wie die Erste aufhörte. So musste eine Standardsituation der Wetterzeuber herhalten um den Bann zu brechen. Einen Eckball bekam der Wetterzeuber Torjäger Christian Nötzel  glücklich so gegen den Rücken geprallt das dieser dem gut haltenden Benjamin Grunert keine Chance ließ. Doch man ließ sich nicht beeindrucken und setzte selber zum Sturmlauf an. So wurden sich einige gute Chancen erspielt, leider aber durch Benjamin Gunold und Frank Schilling nicht genutzt. Ein beherztes Eindringen in den gegnerischen Strafraum durch Rudi Schimpf konnte nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Spielertrainer Lars Mächtig souverän zum Ausgleich. Dann nahm das Spiel richtig an Fahrt auf und man erreichte ein sehr gutes Kreisliga Niveau. Chancen auf beiden Seiten waren jetzt an der Tagesordnung. Eine dieser Chancen nutzte unser Knippser Frank Schilling zur leicht verdienten Führung. Einen Klassepass von Chris Menz nahm "Schille" in unerwarteter Manier mit in den Lauf und versenkte den Ball in die lange Ecke.

Dann sah es eine ganze Weile so aus als wenn die Zweite das Spiel über die Runden schaukelt, aber eine Verkettung von Unkonzentriertheiten und eine Menge Dusel auf Wetterzeuber Seite führten dann doch zum Ausgleich. Ein abgefälschter Schuß sprang wieder Nötzel direkt vor die Füße und dieser nutzte den Freiraum eiskalt zum Ausgleich kurz vor dem Ende.

In der Nachspielzeit kam es dann noch zu einer guten Einschußmöglichkeit auf beiden Seiten. Eine gut heraus gespielte Möglichkeit der Wetterzeuber führte genauso wenig zum Erfolg wie ein strammer Freistoß durch Kapitän Alex Kühn.

So teilte man sich in einer sehr ansehnlichen Partie die Punkte.

 

Verfasser M.Langenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.