Glänzender Auftakt unserer Frauen

Magdeburg/MZ/chk. Zum Auftakt der Verbandsligasaison 2008/09 reiste die Fußballdamenmannschaft des 1.FC Zeitz zum Magdeburger FFC II und gewann 4:1.
Auf ungewohnten Kunstrasen waren die Elsterstädterinnen von Beginn an das spielbestimmende Team. Bereits nach sechs Minuten traf Franziska Schramm, nach einem Zuspiel von Sara Meinhardt, den Querbalken der Gastgeber. Im weiteren Spielverlauf waren die Zeitzer stets einen Schritt schneller am Ball als ihre Gegner. Durch sehenswerten Kombinationsfußball brachten die Grün-Weißen den FCM oftmals in Bedrängnis. In der 20. Minute verfehlte Neuzugang Jennifer Meister, die sich sehr gut in die Mannschaft integrierte, nur knapp das Tor. Kurze Zeit später führte ein perfekt gespielter Pass in den Strafraum der Gastgeber von Meister auf Meinhardt zur 1:0 Führung (26.). Die Landeshaupstädter kamen während der ersten 45 Minuten nur selten vor das Tor von Juliane Zinecker, die dann aber stets zur Stelle war und alle Schüsse souverän klären konnte. Die Aktionen der Magdeburger wirkten oftmals überhastet und konzeptlos. Viele Bälle kamen nur bis zur Mittellinie, da es die Gastgeber versäumten, die sich bietenden Räume zu nutzen und über ihre Außen zu agieren. Deswegen gelang es den Grün-Weißen drei Minuten vor der Halbzeitpause erneut ins Schwarze zu treffen. Nach einem Diagonalpass von Christine Klose auf Henny Gastel verwandelte diese sicher zum 2:0.
Die zweiten 45 Minuten begannen zunächst mit einer Möglichkeit für die Elsterstädterinnen, bei der Gastel knapp das Tor verfehlte. Die Gastgeber zeigten sich daraufhin munterer und konnten nach einem Abwehrfehler der Zeitzer Hintermannschaft den Anschlusstreffer zum 1:2 erzielen (50.). In der 52. Minute stellten die Elsterstädterinnen den alten Abstand wieder her. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite gelang es Gastel das 3:1 zu markieren. Danach agierten die Zeitzer noch druckvoller. Ihre Bemühungen wurden kurze Zeit später belohnt. Nach einem Pass von Cindy Pälchen auf Marie Schwanethal in den Strafraum verzog diese in Bedrängnis nur knapp, aber Meinhardt war zur Stelle und traf zum 4:1. Danach wirkten die Landeshauptstädter konsterniert. Ihre Angriffsbemühungen wurden fast immer im Keim erstickt, nur durch Konter kamen sie noch einige Male vor das Tor der Gäste. Die Elsterstädterinnen ließen es in den letzten 20 Minuten ruhiger angehen und schraubten ihr Engagement nach Vorn etwas zurück. Zu einigen guten Möglichkeiten kamen sie dennoch, sodass das Ergebnis auch hätte höher ausfallen können.
Das Fazit von Trainer Falk Graul fiel nach der Partie dementsprechend positiv aus: „Die Mannschaft hat sich taktisch sehr gut verhalten und kaum Chancen zugelassen. Das Konzept, Diagonalpässe auf die schnellen Spitzen zu spielen, führte zum Erfolg.“

Zeitz: Zinecker, Graul, Klose, Pälchen, Schwanethal, Meinhardt (87. Köhler), Meister, Gastel, Schramm, Friede, Kahnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.