Hart erkämpfter Auswärtserfolg

2. Mannschaft: Eintracht Theißen – 1.FC Zeitz II 0:1 (0:0)

Wer geglaubt hatte, das Spiel beim Tabellenletzten würde ein Spaziergang, sah sich kräftig getäuscht.Die Partie auf dem knochenharten und buckligen Geläuf entwickelte sich zu einer ziemlich zähen Angelegenheit, in der kaum Spielfluss aufkam und dem Zufall teilweise Tür und Tor geöffnet waren. So dauerte es schließlich über 20 Minuten, bis sich die erste Tormöglichkeit auf Seiten der Hausherren ergab, bei der das Spielgerät aber knapp diagonal am Zeitzer Gehäuse vorbei schrammte. Dies schien ein Weckruf für die Grün-Weißen gewesen zu sein, die sich im Anschluss gute Möglichkeiten erarbeiteten. Hervorzuheben war hier R. Kutschbauch, der stets anspielbereit die Theißener Abwehr beschäftigte, aber bei seiner ersten Chance knapp scheiterte. Kurz darauf setzte er sich vehement auf der linken Seite durch, jedoch verpassten seine Mitspieler die Eingabe denkbar knapp. Das Abschlusspech ereilte unmittelbar danach auch L. Domsky, dessen zentral abgegebener Torschuss vom Eintracht-Keeper pariert wurde. Durchgang zwei begann zur Freude aller geneigten Gästefans verheißungsvoll. O.P. Gruner fasste sich aus halblinker Position ein Herz und versenkte einen Freistoßdirekt im Tor der Hausherren. Leider war der Führungstreffer nicht die erhoffte Initialzündung für eine Niveauverbesserung auf dem Platz. Vieles blieb Stückwerk und Torchancen Mangelware.

So wurde dann eine Gelb-Rote Karte nach gut 70 Spielminuten für A. Ismailov nochmal zu einem Kulminationspunkt in der Partie, der die Theißener Morgenluft wittern lies. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und auch etwas Glück verteidigten die Männer um Kapitan D. Rosick den knappen Vorsprung. Vereint vereitelten sie kurz vor Spielende die größte Möglichkeit zum Ausgleich, vor allem in Person von S. Frank, grandios mit Mann und Maus vor mehrfach einschussbereiten Hausherren. Resümierend kann man feststellen, dass auch solche sogenannten „dreckigen“ Siege zu einer Saison gehören, in der man viel erreichen möchte und auch Mut machen diese Ziele umzusetzen!

Aufstellung: Sebastian Frank, Denis Schulze ( 46. Louis Marc Schröder), Aslan Magomedhan Ismailov, Lukas Jahn, Domenic Rosick (C), Max-Julius Jahns, Marius Kröber ( 57. Tornik Miroyan), Oliver Pascal Gruner, Max Wickler, Robin Kutschbauch, Lucas Domsky ( 67. Marko Fichtler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.