Höchster Saisonsieg der Mädels

TSV Großkorbetha – Spg. Osterfeld/Zeitz 1:6

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die Fußballdamen der Spielgemeinschaft Osterfeld/Zeitz gegen das Tabellenschlusslicht Großkorbetha endlich wieder eine überzeugende Leistung zeigen. Als es nach 90 Minuten 6:1 für die Burgenländer stand, zeigte sich auch das Trainergespann Falk Graul und Maik Seidel durchaus zufrieden mit dem Ergebnis. „Wir hätten zwar unsere Torchancen noch konsequenter verwerten müssen, vor allem in der ersten Halbzeit, aber insgesamt hat die Mannschaft eine gute Leistung gezeigt“, sagte Seidel nach der Partie.

In den ersten zehn Minuten sahen die Zuschauer zunächst eine starke Phase der Heim-Elf, die dann aber ein abruptes Ende fand. Danach dominierten die Gäste das Spielgeschehen und zeigten teilweise sehenswerte Kombinationen. Der Ball lief gut in den Reihen der Elsterstädter, nur im Abschluss fehlte die nötige Präzision. Nach 18 Minuten probierte es Christine Klose aus gut 16 Metern und traf mit einem Sonntagsschuss zur 1:0 Führung. Anschließend war der Bann gebrochen und den Burgenländern gelang jetzt fast alles. Nach einem schnellen Spielzug über die linke Seite kam der Ball zu Nicole Pohle, die zum 2:0 einnetzte (23.). Es folgten unzählige Möglichkeiten für die Spielgemeinschaft, doch umso näher die Elsterstädter dem Tor von Großkorbetha kamen, umso hektischer wurden sie in ihren Aktionen. Des Öfteren kam auch der letzte Pass zu spät oder die Stürmer standen im Abseits, so dass ein weiterer Treffer auf sich warten ließ. Erst drei Minuten vor der Pause gelang Pohle das 3:0. Und quasi mit dem Halbzeitpfiff traf Christiane Winckelmann zum 4:0.

Die Gastgeber hielten in den ersten 20 Minuten gut mit, vernachlässigten aber vor allem das Mittelfeld und kamen so nur vereinzelt in die Hälfte der Burgenländer. Großkorbetha stellte in der Folge um und stand im zweiten Spielabschnitt sehr tief, um so weitere Treffer zu verhindern. Es vergingen 12 Minuten bis Winckelmann zum 5:0 traf. Danach nahmen die Gäste merklich Druck aus der Partie und die Fehlpässe im Spielaufbau häuften sich. Die Heim-Elf profitierte davon und konnte jetzt etwas befreiter aufspielen. Durch einen unpräzisen Pass in der eigenen Hälfte kam Lissy Hoppe in der 79. Minute an den Ball, setzte sich noch gegen drei Akteure durch und markierte so den Ehrentreffer für Großkorbetha. Kurz vor dem Schlusspfiff eroberte Winckelmann nach einem Abschlag den Ball und passte auf Pohle, die mit ihrem dritten Tor im Spiel den 6:1 Endstand herstellte (87.).

Osterfeld/Zeitz: Töpfer, Klose, Zinecker, Pälchen, Pohle, Runge, Winckelmann, Körper, Schwanethal, Tympel (60. Hoppe), König.   

(geschrieben von Christine Klose)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.