Humorlos

Humorlos spulte der 1.FC Zeitz die Pflichtaufgabe in der ersten Runde des Pokals ab. Am Ende der Partie bei der drei Klassen niedriger spielenden SG Meineweh stand ein deutliches 12:0 zu Buche.

Die Fotos zum Spiel

Schon an der Aufstellung des Clubs konnte man erkennen dass man die Aufgabe ernst nehmen wollte. Zu oft hatte man sich in den letzten Jahren bei vermeintlich kleinen Gegnern schwer getan und entkam oft nur knapp einer Blamage. Auch Club Präsident Andreas Schwager hofft vor der Partie das man den Gegner dieses Mal ernst nehme!

Der Landesklassevertreter begann das Spiel konzentriert und druckvoll. Nach nicht mal zwei gespielten Minuten konnte man die erste Chance schon zum frühen 1:0 nutzen. Hans Meier nickte den Ball ins Meineweher Gehäuse.  Bei der Besprechung vor dem Spiel forderte Trainer Grimm von seiner Elf das man auch im Falle einer früher Führung konzentriert und geradlinig weiter spielen solle! Was der 1.FC die folgenden dreißig Minuten bot brachte Trainer Grimm fast zur Weißglut. Kein Zusammenspiel war mehr erkennbar, zu oft rannten  sich die FC Angreifer in der Zentrale der vielbeinigen Abwehr Meinewehs fest.
Nach einigen, lautstarken Anweisungen von der Seitenlinie fand der Club wieder ins Spiel und konnte bis zur Pause das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe schrauben. Ein lupenreiner Hattrick von Meier und Tore von C. Braun und Toni Menz brachten schon vor dem Seitenwechsel die Entscheidung.

In der Pause gab Trainer Gunter Grimm seiner Mannschaft noch einmal unmissverständlich zu verstehen, dass er, trotz der hohen Führung, nicht mit dem Spielverlauf zufrieden sei. Dass arrogante Auftreten und das „Geschniggse“ nach der frühen Führung wolle er in Durchgang zwei nicht mehr sehen!

Die klaren Worte schienen gewirkt zu haben, der FC begann sofort nach Wiederanpfiff mit kontrolliertem Angriffsfußball und kam so zu weiteren Toren. Der eingewechselte Chris Menz eröffnete den Torreigen.  Toni Menz, Hans Meier und Christopher Braun erhöhten bis zum Ende auf 12:0. Den Treffer zum zwischenzeitlichen 11:0 steuerte der auffällig auf links spielende Daniel Görg per Elfmeter bei. 

Am Ende zeigte sich Andreas Schwager zufrieden mit dem Spiel. Endlich habe man auch gegen einen unterklassigen Gegner konzentriert gespielt und das Spiel souverän gestalten können.

Auch Trainer Grimm war nach dem Abpfiff mit dem Spiel zufriedener als zur Pause.

Zeitz: Beier (45.Rost), Knechtel, Meisner, Schellenberg, T.Menz, Meier, Hillger, Görg, Pöhlitz (75.Gunold), Hauer (45.C.Menz), C.Braun

QUELLE:MZ/GRIMM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.