Im Frühtau zu Naumburg

Im Viertelfinale des Kreispokals mussten die F-Junioren des 1. FC Zeitz auswärts bei der neu gegründeten Juniorenspielgemeinschaft (JSG) Naumburg antreten. Auf die bis dahin in der Kreisliga noch ungeschlagenen und gegentorlosen Zeitzer wartete also ein gänzlich unbekannter Gegner. Der Sportplatz am frühen Donnerstag morgen war noch von einer Reifschicht überzogen. Spieler, Betreuer und Eltern beider Mannschaften sollten aber schnell ins Schwitzen geraten.
Erste Vorteile hatten die Gäste aus Zeitz, die mit ihren schnellen Angreifern Fritz Schröder und Marlon Koschik gefährliche Akzente setzten. Zusammen mit Theo Teßmer schossen auch sie die Tore zur 3:1-Halbzeitführung. Nach dem Wechsel wurde Naumburg stärker und Zeitz bekam zusehends Probleme. Auf den 3:2-Anschlußtreffer konnte der Titelverteidiger zwar noch mit dem 4:2 durch Bastian Burgold antworten, aber die großartig kämpfenden schwarz-gelben Gastgeber erzielten dann innerhalb weniger Minuten den Ausgleich, der zur Verlängerung führte. Nach den zweimal fünf Minuten stand es immernoch 4:4 und das Neunmeterschießen mußte entscheiden. Der immer zuverlässige Zeitzer Keeper Nils Henschel hielt drei Strafstöße der Naumburger, während Theo Teßmer und Friedrich Bartlau ihre Neunmeter sicher verwandelten und damit ihre Mannschaft nach einem mitreißendem Pokalkampf in die nächste Runde schossen.
 
1. FC Zeitz: Nils Henschel, Jona Rost, Max Jähnert, Alex Kliem, Bastian Burghold, Mathis Körner, Theo Teßmer, Fritz Schröder, Phillip Fahr, Marlon Koschik, Friedrich Bartlau
 
taufrische Fotos vom Spiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.