Jokertor brachte die Entscheidung

Mit einer halben Stunde Verspätung ging es in Theißen ins Spiel unserer Zweiten gegen die Eintracht. Ein Dank nochmals dem Schieri des Vorspiels, der dann auch noch hier die Spielleitung übernahm, nachdem der geplante Sportsfreund aus Weißenfels nicht anreiste.

Nach kurzem Abtasten übernahmen unsere Jungs das Zepter und gingen prompt nach 10 Minuten durch Christian Georgi mit 0:1 in Führung. Keine 5 Minuten später drang Schille unnachahmlich in den linken Strafraum ein und wurde unfair von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter versenkte Benjamin Gunold sicher zum 0:2. Mit diesem komfortablen Vorsprung im Rücken hatte unsere Reserve das Spiel sicher im Griff. Folgerichtig erzielte wiederum Benjamin Gunold in der 35. Minute auf Vorlage von Frank Schilling das 0:3. Mit einem lupenreinen Hattrick hätte kurz darauf B. Gunold schon vor der Pause alles klar machen können, scheiterte aber freistehend am Theißener Keeper.

Dies schien die Einheimischen zu beflügeln und sie rissen das Spielgeschehen Ende der 1. und Anfang der 2. Halbzeit an sich. Als Folge dessen fiel auch in der 50. Minute der 1:3 Anschlusstreffer.

Die Einwechslung von Marcus Langenberg in der 60. Minute für Matthias Machner sollte sich in der Folge als Glücksgriff erweisen, da dieser nur 4 Minuten später mit seinem Jokertor aus dem Gewusel im Theißener Strafraum heraus auf 1:4 erhöhte und zugleich auch die Spielentscheidung brachte.

Das 2:4 für Eintracht Theißen 4 Minuten vor Spielende war abschließend nur noch Ergebniskosmetik für den jederzeit verdienten Auswärtssieg unserer Farben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.