Kader zu klein / Tabellenführer zu stark

FC RSK Freyburg:1. FC Zeitz II  5:0 (1:0)

Mit größten Personalsorgen ging es für die Clubreserve ausgerechnet zum Ligafavoriten an die Freyburger Weinberge. So nahm lediglich L. Münzberg als einziger Wechselspieler auf der Bank Platz. Jedoch gestaltete man den ersten Durchgang wie im Hinspiel ziemlich ausgeglichen und verzeichnete durchaus die besseren Chancen auf eigener Seite. Unglücklich kassierte man gleich nach 3 Spielminuten das Gegentor nach einem Einwurf. Torwart F. Papsdorf verschätzte sich dabei ein klein wenig beim herauslaufen und RSK-Torschütze vom Dienst J. Diener vollendete per Kopf. Gute Möglichkeiten zum Ausgleich nach langen Bällen, die auf dem etwas zu klein geratenen Kunstrasenplatz ein probates Mittel schienen, blieben im Anschluss leider ungenutzt. So scheiterten B. Solivani, M. Barazi und B. Silvo jeweils nur knapp bzw. blieb M. Nürnberger Sieger. Warum die Freyburger an der Tabellenspitze stehen, zeigten sie dann schließlich in Halbzeit 2. Die nun auch konditionell etwas abbauenden Gäste gerieten immer mehr unter Druck und schufen kaum noch Entlastung für die Abwehr. Und so fiel nach einer guten Stunde Spielzeit der zweite Treffer für die Hausherren durch A. Ali. Weitere gute Einschussmöglichkeiten vereitelte man im Anschluss mit geeinten Kräften bis jedoch 5 Minuten vor Spielende der finale Zusammenbruch folgte. J. Weise und F. Geithe erhöhten auf 4:0 ehe schließlich wiederum Weise mit einem direkt verwandelten Freistoß den Endstand herstellte.

Aufstellung: Frank Papsdorf, Maik Peuker ( C ), Christoph Freyer, Tom Stadelmann, Sebastian Teubner, Florian Schumann, Basel Solivani , Botan Silvo, Matthias Machner, Aymen Alkhaled, Mohammad Barazi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.