Kampf wird nicht belohnt

Mit dem letzten verbliebenen Aufgebot reiste die zweite Vertretung des 1. FC Zeitz zum Punktspiel nach Droyßig. Dort unterlag man mit 4:2.

Mit einer veränderten Defensivtaktik versuchten die Zeitzer Droyßig aus der Reserve zu locken. Dies gelang vor allem in der ersten Halbzeit fast perfekt. Tino Lai konnte in der 9. Minute zur 0:1 Führung einschieben. Die Gastgeber zeigten sich engagiert, blieben jedoch meist ungefährlich. Das 1:1 resultierte aus einer Bogenlampe die sich im Zeitzer Tor senkte. Wer jetzt mit Offensiv-Power der Droyßiger rechnetet wurde des besseren belehrt, denn die Antwort der Zeitzer ließ nicht lange auf sich warten. Nach Eckball von Hillger war es wieder Lai der die Grün Weißen in Front brachte. Mit 1:2 ging es in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel verließen die Zeitzer nun langsam die Kräfte. Droyßig konnte auf 3:2 davonziehen. Kurz darauf gab es Elfmeter für die Gäste. Peer Hassel hatte sich im Strafraum gut durchgesetzt und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Tom Hillger verwandelte den Strafstoß sicher. Dieser musste jedoch wiederholt werden, weil ein Droyßiger(!) zu zeitig los gelaufen war. Vollkommen unverständlich, da der Nachteil den Schützen betroffen hätte. Da der Strafstoß verwandelt wurde, spielt es eigentlich keine Rolle ob ein Droyßiger eher los läuft oder nicht. Und wie man es schon oft gesehen hat scheiterte der Schütze im zweiten Versuch. Im Gegenzug bekam Droyßig ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen. Dieser konnte im ersten Anlauf verwandelt werden. Zeitz fehlte nun einfach die Kraft sich noch einmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Somit blieb es beim 4:2 für die Gäste.

 Zeitz: Beier, Kühn, Jarosay, Schlegel, S. Braun, Georgi(C), Lai, Härling, Hillger, Hassel, Keck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.