Kantersieg gegen Kayna

Trotz dünner Personaldecke und wiederum Routinier F. Schilling zwischen den Pfosten gingen unsere Mannen zuversichtlich in die erste Heimpartie dieser Saison gegen den nur mit 9 Feldspielern antretenden Kreisoberligaabsteiger. Und so waren gerade mal 5 Minuten vergangen, als der Ball im Netz der Gäste zappelte. Einen Schuss von M. Trexler lenkte M. Grangladen zum 1:0 über die eigene Linie. Im Anschluss entwickelte sich eine immer einseitiger werdende Partie in Richtung Gästetor, wobei nur die Chancenverwertung der Hausherren zu wünschen übrig lies. So endeten ein schöner Alleingang von C. Müller an der Latte und ein Kopfball von H. Meier in den Armen von M. Schmidt. Dem stark aufspielenden B. Siebert war es nach 26 Minuten schließlich vorbehalten auf 2:0 zu erhöhen und somit die Vorentscheidung herbei zu führen. Den Belastungstest für das Kaynaer Gehäuse setzte kurz vor Ende des ersten Durchganges T. Hillger fort, dessen Schüsse am Lattenkreuz bzw. Pfosten endeten, ehe H. Meier mit einem schönen Kopfball nach Freistoss von C. Werner den 3:0 Halbzeitstand herstellte. Gleich nach Wiederanpfiff knüpfte unsere Reserve nahtlos an das Geschehen der ersten 45 Minuten an. Gute Tormöglichkeiten von M. Trexler und C. Müller blieben ungenutzt und auch der schönste Angriff des Spiels, den S. Schilling vollendete wurde wegen einer Abseitsstellung des Torschützen zurückgepfiffen. Ein weiterer Freistoß von C. Werner, den wieder H. Meier in der 68. Minute per Kopf vollendete brachte schließlich doch das 4:0 und gleich 2 Minuten später erhöhte B. Siebert auf 5:0. Die tapfer kämpfenden Gäste erspielten bis zu diesem Zeitpunkt nicht eine Tormöglichkeit und so verlebte F. Schilling einen ziemlich ruhigen Nachmittag ehe P. Hellmann sein Debüt im Zeitzer Kasten gab. Viele Möglichkeiten um sich auszuzeichnen boten sich aber auch ihm nicht, jedoch hatte er gefühlt mehr zu tun als sein Vorgänger. Die letzten 10 Spielminuten hatten es dann noch einmal in Sich. Erst erhöhte nochmals B. Siebert auf 6:0, dann schraubte 5 Minuten später C. Müller das Ergebnis auf 7:0 und Joker M. Langenberg war es schließlich vorbehalten 2 Minuten vor dem Abpfiff das 8:0 Endresultat herzustellen. Angesichts des doch sehr klaren Erfolgs war Trainer T. Pöhlitz am Ende nicht ganz zufrieden, da er noch Reserven im Spielaufbau und natürlich der Effizienz im Abschluss sah. Leider kann man den Schwung aus dieser Partie nicht gleich mitnehmen, da es erst am 20.09. mit dem nächsten Heimspiel gegen Eintracht Theißen weiter geht.

Aufstellung: Frank Schilling ( 70. Phil Hellmann), Mario König ( 60. Marcus Langenberg), Steffen Schilling (60. Kevin Truthmann),Marcel Trexler, Christian Müller, Christian Werner, Benjamin Gunold, Tom Hillger, Hans Meier, Benjamin Siebert, Ricardo Schlegel ( C )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.