Keine Punkte in der Hohle

Leider endete mit dem Ortsderby beim VfB Zeitz die schöne Serie unserer Reserve.

Zu wenig investierte unsere Elf in der ersten Halbzeit, um erfolgreich aus dieser Partie zu gehen. Beide Mannschaften begannen sehr nervös, so dass keine nennenswerten Torchancen zu verzeichnen waren. Kapitän Christian Georgi musste zudem noch nach 20 Spielminuten verletzungsbedingt passen und Mario König kam ins Spiel. Dass der erste ernsthafte Torschuss von Marcel Trexler in der 44. Spielminute stattfand, sagt alles über Spielhälfte 1 aus, in der der VfB insgesamt leichte Vorteile hatte.

Der zweite Durchgang sollte dagegen wesentlich ereignisreicher werden. Mit Frank Schilling, der für seinen Bruder Steffen ins Spiel kam, wurde das Angriffsspiel angekurbelt.

In Führung ging aber der Gastgeber durch einen von Mario König verschuldeten Foulelfmeter in der 50. Spielminute. Die darauf folgenden Offensivaktionen unserer Mannen überstand der Gastgeber schadlos. Eine Torchance von Matthias Fahr und ein wegen Abseits nicht gegebenes Tor von Frank Schilling brachten nicht den gewünschten Erfolg. Auch ein kurioser Abpraller in der VfB-Abwehr wollte nicht über die Linie.

Noch mehr Offensivkraft brachte Trainer Torsten Pöhlitz mit Christopher Pauli in der 72. Minute für den glücklos agierenden Mario König ins Spiel.

Eine Standardsituation, bei denen der Gastgeber immer Gefahr ausstrahlte, sollte nach 75 Minuten eine Vorentscheidung bringen. Völlig unbedrängt konnte die Heimelf per Kopfball auf 2:0 erhöhen. Keine 3 Minuten später drohte ein Debakel, als ein langer Konter direkt zur 3:0 Führung für die Blau-Weißen verwandelt wurde. Trotzdem steckten die Jungs nicht den Kopf in den Sand und postwendend erzielte Frank Schilling im Gegenzug mit dem schönsten Tor des Tages direkt in den Winkel den Anschlusstreffer zum 3:1. Sofort ging ein positiver Ruck durch unsere Reihen und der Druck erhöhte sich wieder. Nachdem ein Kopfballtreffer von Marcel Trexler wegen Abseits wiederum keine Anerkennung fand, war es Daniel Görg vorbehalten per Foulelfmeter in der 82. Spielminute nochmal zu verkürzten. Mehr sollte aber trotz totaler Offensive nicht passieren.

So fiel auch das Fazit von Torsten Pöhlitz sehr nüchtern aus, in dem er nochmal betonte mit nur einer starken Halbzeit so ein wichtiges Spiel nicht erfolgreich gestalten zu können. Auch der mit der Niederlage verloren gegangene Spitzenplatz in der Liga sollte Ansporn genug sein, im nächsten Heimspiel gegen den direkten Kontrahenten Blau-Weiß Grana, diesen wieder zurück zu erobern.

Aufstellung: Florian Beier, Rudolph Schimpf, Matthias Fahr, Steffen Schilling (46. Frank Schilling), Marcel Trexler, Daniel Görg, Christian Werner, Christian Georgi (C) (20. Mario König / 72. Christopher Pauli), Benjamin Gunold, Erik Schöbel, Ricardo Schlegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.