Knapp am Titel vorbei

Die E Junioren des 1.FC Zeitz schrammten nur ganz knapp am Titel des Burgenlandmeisters vorbei. Den Titel sicherte sich am Ende Eintracht Lützen, auch mit etwas Glück, aber nicht unverdient, da diese Mannschaft am ausgeglichensten besetzt war.
Das Turnier begann für die Zeitzer unglücklich mit einer 0:1 Niederlage gegen die am Schluss zweitplazierte Mannschaft der JSG Naumburg. Das Match wog auf und ab, die Club Jungs hatten allerdings die besseren Chancen, welche allesamt ungenutzt blieben. 40 Sekunden vor Ende fiel dann der Treffer zum 0:1, wobei Naumburg von einem Abwehrfehler der
Zeitzer profitierte. das zweite Spiel gegen Nebra gewannen die Zeitzer mit 1:0, den Treffer erzielte Tom Zerbe per Kopf. Ein Doppelpack von Daniel Levin sorgt im dritten Spiel für den 2:0 Sieg gegen die JSG Elsteraue. Gegen den 1.FC Weißenfels gelang wiederum ein 1:0 Erfolg, hier konnte wieder Tom Zerbe einnetzen.
Das Spiel gegen Lützen war dann ein echtes Endspiel, denn bei einem Sieg der Elsterstädter wären diese Kreismeister gewesen. Die Tabellensituation stellte sich außerdem so dar, dass bei einem 0:0 Naumburg Kreismeister gewesen wäre und es bei einem 1:1 zum Neunmeterschiessen zwischen Lützen und Naumburg um den Titel gekommen wäre. Also Spannung pur, die Kicker vom FC wußten aber das ihnen nur ein Sieg nutzen würde. Die Lützener begannen stärker, trafen unter anderen die Latte des Zeitzer Tores, mit zunehmender Spielzeit fanden aber die Zeitzer besser ins Spiel und Tom Zerbe traf zum umjubelten 1:0. Zum jetzigen Zeitpunkt war der FC Titelträger und drängte auf die Entscheidung, vergaß aber die Absicherung nach hinten und Lützen glich durch einen Konter aus. Bei diesem Spielstand am Ende, wäre es zum Neunmeterschiessen zwischen Naumburg und Lützen um den Titel gekommen. Nun versuchten beide das erlösende Tor zu erzielen, was leider, aus Zeitzer Sicht, den Spielern aus Lützen gelang, die sich damit den Titel
sicherten.
Völlig unverständlich dann die Buh – Rufe der Naumburger Eltern, als den Lützenern zum Hallenkreismeistertitel gratuliert wurde. Die Naumburger fühlten sich von den Schiedsrichtern ungerecht behandelt, profitierten allerdings auch von diesen, als im ersten Spiel gegen die Zeitzer ein Neunmeter für die Zeitzer beim Stand von 0:0 nicht gepfiffen wurde. Fair
Play sieht anders aus, und die Jungs aus Lützen können am wenigsten dafür.
Fazit: Ein kämpferisch starkes Turnier krönten die FC Kicker nicht mit den Titel. Spielerisch gibt es noch Luft nach oben. Besonderes Lob gebührt den Spielern, welche das komplette Turnier durchspielten (Florian Grosser, Nick Pohle und Daniel Levin). Weiter spielten außer den bisher genannten: Marvin Koschik, Duy Thanh Dao, Hannes Wickler, Marvin
Baumgarten und Jannik Winckelmann

alle Ergebnisse der HKM
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.