Konterfussball und Traumtore sorgen für klaren Erfolg

FK Blazim – 1. FC Zeitz 1 : 8 (0 : 5)

Der Höhepunkt des knüppelharten Trainingslagers der Clubelf aus Zeitz war das Testspiel gegen den gleichklassigen Bezirksklassenvertreter von FK Blazim. Gespielt wurde auf einem neuen Kunstrasenplatz in Belina. Die Gäste aus Zeitz ohne die erkrankten Knechtel, Menz und Schröter sowie die arbeitsbedingt fehlenden Meißner und Radau, zeigten zur ungewöhnlichen Anstoßzeit (10.30 Uhr) die notwendige Frische und nutzen schon nach drei Minuten einen Abwehrschnitzer durch Nico Berk zum 1 : 0. Die aggressiven Elsterstädter setzten gleich weiter nach und Frank Schilling verfehlte das Tor mit seinem Kopfball nur knapp. Die technisch starken Gastgeber wurden immer wieder an der Mittellinie attackiert, Patrick Schellenberg eroberte den Ball, umspielte zwei Gegner und schob zum
2 : 0 (15.) ein. Nur drei Minuten später donnerte Lars Lattauschke den Ball aus 25 Meter volley und für den Torhüter unerreichbar in den Winkel. Nun kamen die Blazimer immer besser ins Spiel, Torchancen blieben aber Mangelware oder Daniel Rost hielt sicher. Nach einer knappen halben Stunde zog Schellenberg überraschend von der Strafraumgrenze ab und wieder zappelte der Ball im äußersten Toreck. Im Gegenzug reagierte Rost gut. Bei einem Kühn – Freistoß reagierte der Torhüter der Gastgeber glänzend und hatte dann Glück als ein Kopfball von Sebastian Edel auf der Torlatte landete. Christopher Braun gab sein Debüt im Trikot der 1.Mannschaft nach 35 Minuten, als Schilling verletzt ausschied.
Gekonnt erzielte der überragende Berk den 5 : 0 Halbzeitstand.
Für Edel kam Tom Hilger ins Spiel und für Rost ging Silvio Friedel ins Tor.
Doch an den Auswechslungen lag es nicht, dass nun viele Fehler im Spielaufbau den Gegner immer wieder aufbaute. Zwar erzielte Berk aus 20 Meter mit einem trockenen Schuss erst noch das 6 : 0 (51.). Doch ein kapitaler Abwehrfehler ließ Blazim verkürzen (66.). Im Gegenzug erwischte Schellenberg den Ball nach einer Flanke volley, doch ein Abwehrspieler verhinderte mit letztem Einsatz einen weiteren Torerfolg. Braun und Görg vergaben beste Chancen und Blazim scheiterte wiederholt an Friedel oder war überrascht, dass die Gäste nun mit immer unkonzentrierter klare Chancen ermöglichten. Wieder war es Berk, der im Nachschuss das 7. Zeitzer Tor markierte (72.). Den Endstand nach einem wunderschönen Konter besorgte dann Michael Fiedler kurz vor Ultimo nach Pass von Görg.
Das Ergebnis ist zwar erfreulich, doch mit der zweiten Halbzeit konnten die Gäste nicht ganz zufrieden sein. Die Begegnung war ausgesprochen fair und wurde von einem souveränen Schiedsrichterkollektiv problemlos gemeistert.
Rost (46. Friedel) – Kühn, Werner, Görg- Lattauschke, Edel (46.Hilger), Fiedler, Pöhlitz, Schellenberg – Schilling (35.Braun), Berk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.