Nichts zu holen im Forst

Droyßiger SG – 1.FC Zeitz II 3:0 (2:0)
Einen rabenschwarzen Tag erwischte die Truppe von Trainer T. Schmidt beim Auswärtsspiel in Droyßig. Allein das Endergebnis spricht Bände. In der hektisch geführten Partie hatte man als geneigter FC-Anhänger selten das Gefühl, man könnte hier etwas Zählbares mitnehmen. Durchgang 1 bescherte zumindest M. Wickler drei gute Einschussmöglichkeiten, die aber leider ungenutzt blieben.Und so bahnte sich das Unheil für die Grün-Weißen an, nachdem ein Freistoß für die Gastgeber im Halbfeld geahndet wurde. Dieser flog hoch in den Zeitzer Strafraum und T. Stumpe vollendete zur glücklichen Führung. Nicht genug des Pechs, nutzten die Hausherren gleich noch die nächste Möglichkeit und erzielten durch F. Mächler den 2:0-Pausenstand. Die Reaktion nach dem Seitenwechsel musste für die Jungs um Kapitän B. Gemein mehr Offensive heißen, was auch versucht wurde auf den ziemlich holprigen Platz zu bringen. Leider gelang dies nur bedingt. Nach 70 Spielminuten kam dann wieder Hektik auf. In einer undurchsichtigen Aktion im Mittelfeld lies sich N. Beier zu einer Tätlichkeit hinreißen und flog gemeinsam mit einem Droyßiger mit Rot vom Platz. Die nun größer gewordenen Räume auf dem ziemlich kurzen Spielfeld schienen der Clubreserve mehr entgegen zu kommen. Boten sich doch unmittelbar im Anschluss den eingewechselten L. Domsky und M.- J. Jahns gute Einschussmöglichkeiten, die aber zum Entsetzen jeweils am Querbalken endeten. So kam es wie es kommen musste, wenn fast nichts gelingt. Kurz vor dem Abpfiff erzielte M. Matthes das entscheidende 3:0. Beim Versuch dies zu verhindern zog sich zu allemUnglück auch noch B. Gemein eine schwere Verletzung am linken Knie zu, die im Klinikum behandelt werden musste. Auf diesem Wege noch Gute Besserung Benni!
Aufstellung: Paul Freyer, Lukas Jahn, Yamen Ranah ( 72. Max-Julius Jahns), Marko Fichtler ( 52. Eric Schümann), Christian Georgi ( 61. Lucas Domsky), Oliver Pascal Gruner, Louis Marc Schröder, Max Wickler, Niklas Beier, Robin Kutschbauch, Benjamin Gemein ( C )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.