Niederlage im Burgenlandderby

 Wegen akutem Zeitmangel gibts diesmal "nur" den Bericht der Mitteldeutschen Zeitung!

ZEITZ/MZ. In diesem mit Spannung erwarteten Burgenlandkreis-Duell der Landesliga zwischen Gastgeber 1. FC Zeitz und Naumburg 05 konnten die Gäste auf den gut bespielbaren Platz im Thälmannstadion mit 3:0 einen klaren Sieg einfahren. Während die Domstädter bei noch zwei Nachholspielen den Blickkontakt nach oben herstellten, konnten sich die Zeitzer, die in dieser Partie im Mittelfeld wieder mit den zuvor gesperrten Michael Fiedler und Toni Purrucker spielten, nicht aus der Abstiegszone in Richtung Mittelfeld absetzen.

Beide Übungsleiter sprachen vor dem Spiel von von einer offensiven Grundeinstellung. "Kontrollierte Offensive", nannte dies der Zeitzer Trainer Olaf Purrucker und sein Naumburger Kollege Manfred Fülle sagte entschlossen: "Wir spielen auf Angriff. Wenn wir uns hinten rein stellen dann warten wir doch zumeist auf das erste Gegentor." Gesagt getan, Naumburg nahm nach ausgeglichen ersten fünf Minuten vor etwa 120 Zuschauern das Zepter in die Hand. Den Führungstreffer der Gäste, dem ein Stürmerfoul vorausgegangen sein soll, erzielte nach Rechtseingabe von Matthias Krause der heranpreschende Martin Reinicke in der 33. Minute.

Martin Schneider lief kurz vor dem Pausenpfiff auf den Zeitzer Torwart Daniel Rost zu, wollte den Keeper wohl tunneln, dieser roch aber den Braten und lenkte den Ball mit dem rechten Fuß zur Ecke ab.

Die Zeitzer Offensive fand in den ersten 45 Minuten so gut wie nicht statt. Der Gastgeber stellte zur Pause um. Angreifer Daniel Görg verließ den Platz, Fiedler nahm die Stürmerposition ein und der eingewechselte Ronny Ginter rückte ins linke Mittelfeld. Aber die Gäste blieben die klar dominierende Mannschaft. Daniel Rost wurde zum besten Mann seiner Elf, verhinderte gegen den allein durchgebrochenen, eingewechselten Albert Reinicke das 0:2, da dieser sich auch das Leder zu weit vorgelegt hatte. Dann gab es für die Gäste eine Reihe von Möglichkeiten, die Rost vereitelte oder durch Unvermögen der Fülle-Schützlinge ungenutzt blieben. Und dies wäre fast bestraft worden. Den Zeitz kam doch eine Viertelstunde vor Spielende gefährlich vor das Naumburger Gehäuse. Berk konnte aber nach einer Linksflanke den Ball nicht am 05-Hüter Torsten Bauer zum Ausgleichstreffer einlochen. Und einen Berk-Schuss auf die lange Ecke versenkte Maik Schröter in der 84. Minute nicht. Da die Zeitzer hinten auf machten, wurden die Räume für die Domstädter natürlich immer größer.

Im Gegenzug nach der Zeitzer Ausgleichsmöglichkeit fiel die Entscheidung. Der eingewechselte Naumburger Marc Eschrich schloss einen Sololauf über die linke Seite zum 2:0 ab. Nach Vorarbeit von Klang gelang es dann Albert Reinicke das 3:0 zu erzielen, nachdem er an seinen 21. Geburtstag den Zeitzer Torwart Rost ausspielte und aus 20 Metern ins leere Tor der Gastgeber einschoss.

"Naumburg war an diesem Tag die bessere Elf", schätzte auch FC-Trainer Purrucker nach 90 Derby-Minuten ein. Das Eckenverhältnis von 8:0 für die 05er sagt auch einiges zum Spielverlauf aus. Die Gäste können nun sogar mit drei Punkten aus zwei Nachholspielen als Tabellenführer überwintern.

Zeitz: Rost, Solivani, Kühn (81. Meißner), Fiedler, Starke, Purrucker (70. Härling), Berk, Knechtel, Görg (46. Ginter), Schröter, Schellenberg

FOTOS

 

Die Zweite Mannschaft konnte einen Achtungserfolg gegen den Tabellenführer aus Nessa erzielen. Das Spiel wurde mit einem 2:2 beendet. Beide Tore schoss der Kapitän Christian Fahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.