Niederlage im Test

Kurze Infos an unsere Fans:
Licht und viel Schatten
Heute wurde gegen eine gute Blankensteiner Mannschaft völlig unnötig 3 : 4 verloren. Alle Gegentore fielen nach individuellen Fehlern. Trotz schneller Führung, "Nitzsche" Solovani holte schon nach 3 Minuten einen Elfer heraus, den Floh Felske sicher verwandelte, gelang es in der 1. Halbzeit nicht, trotz vieler Chancen, mehr als einen 1 : 0 Pausenstand herauszuspielen. Nach dem Wechsel wurden wir zweimal nach katstrophalen Fehlern kalt erwischt (1 : 2 nach 53. Minuten). Chris Menz erzielte per herrlichem Freistoß den Ausgleich. Die Rosenthaler konterten zweimal gut und schon führten sie mit 4 : 2. Toni Menz konnte nur noch verkürzen. Positiv muss man den "kleinen" Menzer hervorheben, der unerwartet schnell den Sprung in die 1. Mannschaft schaffen kann. Floh Felske überzeugte als Torschütze, als Vorbereiter und zeigte strategische Fähigkeiten – ein super Neuzugang. Seine Ausbildung genoss er bei SV BW Günthersdorf und beim VfB Leipzig. Bei den Kurzeinsätzen bei VfB IMO fiel er mir schon auf, sicher dort klar unterschätzt. Überzeugend auch über weite Strecken war der 17 jährige "Nitzsche" Solovani.
Zu den Langzeitverletzten:
Erstmal habe ich noch nie eine Mannschaft trainiert, bei der die Verletzten so ehrgeizig um einen "Wiedereinstieg" kämpften.
Micha Fiedler (am 01.04. erst operiert) ist viel weiter, als zu erwarten. Ob im Trainingslager, oder bei jedem Trainingstag ackert er im individuellen Training allein oder mit dem Co-Trainer. Meine Hoffnung lautet Ende September: erste Kurzeinsätze.
Daniel Rost kann seinen Arm noch nicht belasten, ich denke an Mitte September. Lars Lattauschke, der wohl am ärgsten getroffen wurde, arbeitet täglich an seiner Beweglichkeit. Wer die OP – Narben sieht, die ihm diese verheerende Verletzung beschert hat, glaubt nicht, dass er wieder spielen kann. Gegen SV Großgrimma spielt er – leider erst in der Rückrunde. Er will sicher schon eher!
Nico Berk hatte in einer privaten Spezialklinik (Vogelsang Gommern) einen weitern Termin – Diagnose Kreuzband o.k., Knorpel braucht noch 2 Monate, linkes Knie wurde behandelt. Er geht ab Oktober hoffentlich wieder auf Torejagt.
Alle Verletzten sind immer bei der Mannschaft dabei, was deutlich zeigt, dass diese Mannschaft sich wirklich "Ein Team" nennen darf.
An Montag gehts an den Feinschliff, Mittwoch Spiel in Beuna.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.