Niederlage in Naumburg

Auswärts läuft beim 1.FC Zeitz noch nichts wie geplant. Mit 3:2 mussten sich die Grimm Schützlinge dem bisherigen Tabellenletzten, dem Naumburger BC geschlagen geben.

Die Fotos vom Spiel

Zum wiederholten Male musste Gunter Grimm umstellen. Da der seit Wochen angeschlagene Victor Aguocha mit Leistenproblemen pausieren musste, setzte Grimm dieses Mal auf Kai Pöhlitz und Michael Fiedler auf der Doppelsechs. Die Viererkette und die Angriffsformation agierten in gewohnter Aufstellung.

Was den wenigen Zeitzer Anhängern, unter den offiziell 53 Zuschauern, geboten wurde wirkte mehr als ernüchternd. Der Club bekam über die fast komplette Spielzeit keinen Zugriff aufs Spiel. Zu wenig Biss in den Zweikämpfen und meist einen Schritt zu spät am Ball machte man es den Gastgebern leicht über den Kampf ins Spiel zu finden. Zwar wirkte man bemüht, konnte aber bis zur 80.Spielminute keine wirklich zwingende Chance erspielen.
Die bisher sieglosen Naumburger nutzten die wenigen Chancen ihrerseits mehr als kaltschnäuzig. Als nach siebzehn Minuten Daniel Söll allein vor Florian Beier auftauchte und Zeit fand, sogar den Abpraller vom zuerst gut gehaltenen Ball im langen Eck zur Führung unterzubringen sprach man auf Zeitzer Seite noch von einem Schönheitsfehler. Bis zur Pause konnte man jedoch keinen Druck aufbauen und kam nur zweimal in Tornähe. Toni Menz und Hans Meier ließen hierbei die kleineren Chancen aus.

Nach dem Wechsel hoffte man auf Besserung, wurde bis zur Endphase jedoch herb enttäuscht. Statt eines Aufbäumens des FC plätscherte das Spiel wie vor der Pause zerfahren vor sich hin. Fehlpässe im Minutentakt und kaum Anspiele in die Spitze. Die zudem raue Gangart brachte Unterbrechungen ohne Ende. Schiri René Hammerschmidt zeigte insgesamt acht Mal Gelb. Als in Minute 62 nach einer Ecke das 2:0 für den Gastgeber fiel senkten sich auf Zeitzer Seite die Köpfe. Nach einer Ecke konnte Stephan Mill die Führung aus dem Gewühl heraus im Nachschuss ausbauen. 

Naumburg wähnte sich bereits auf der Siegerstraße, der 1.FC kam aber noch einmal ins Spiel zurück. In der 81.Spielminute konnte sich Daniel Görg auf der linken Außenbahn durchsetzen. Seine Flanke verwandelte Hans Meier per Kopf zum Anschlusstreffer. Mit der zweiten Luft setzte der FC nun nach. Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer konnte Patrick Schellenberg, von vier Naumburgern im Strafraum eskortiert, zum 2:2 Ausgleich einnetzen.
Zeitz war nun dem Siegtreffer nah, der BC körperlich und mental am Ende ihrer Kräfte.  Letztlich wurde man auf Clubseite für die ersten achtzig Minuten bitter bestraft. Steven Knechtel foulte in der 89.Spielminute einen Gegner im Strafraum, Schiri Hammerschmidt blieb nichts Anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Der Naumburger Christian Müller ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 3:2 Endstand.  Fast hätte Toni Menz in der Nachspielzeit noch einmal ausgeglichen. Sein Kopfball prallte vom Innenpfosten in die Mitte des Tores. Torwart René Körner klärte den Ball wohl knapp vor der Linie, auch wenn viele Spieler, selbst auf Naumburger Seite, den Ball im Tor gesehen hatten.

Am Ende blieb es bei einer bitteren aber nicht unverdienten Niederlage. Zehn Minuten Fußball sind auch beim Tabellenletzten zu wenig.

Quelle: Grimm/MZ

Die Zweite gewinnt in Theißen 4:2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.