Noch ein mageres Pünktchen…

…bis zur Tabellenspitze!!!

 

Hier die Fotos bei Fupa.net

Der MZ Bericht:

Mit einem hart erarbeiteten 3:1 Erfolg über die Gäste vom SV Blau-Weiß Dölau verteidigt der 1.FC Zeitz, hinter Bernburgs Oberliga Reserve, den zweiten Tabellenrang der Landesliga Süd.

 

Die robust zu Werke gehenden Gäste forderten den Club über 90 Minuten Alles ab. Volker Dietrich standen bis auf die Verletzten Steven Knechtel und Michael Fiedler sowie den beruflich verhinderten Chris Menz alle Stammkräfte zur Verfügung. Auch bei den Gästen war nach zwei Platzverweisen in der letzten Begegnung die Personalsituation angespannt.

 

Beide Teams starteten abwartend. Die robust in die Zweikämpfe gehenden Dölauer machten ein Offensivfeuerwerk, wie es der Club in den letzten Begegnungen zu Beginn jeweils lieferte, nicht möglich. Als nach gut zehn Minuten ein Distanzschuss das Gehäuse von Dominik Neudeck nur knapp verfehlte war man in der Defensive um Daniel Ferl und Stefan Meißner gewarnt.

 

Nur zehn Minuten später war die Begegnung quasi entschieden. Mit einem Dreierpack durch Vladimir Penev, Hans Meier und Khemgin Solivani verlief das Spiel nach der Vorstellung der über vierhundert Zuschauer.

Nach einem Foulspiel des herauslaufenden Torwarts Blankenburg gegen Khemgin Solivani legte sich Penev den Ball zum Strafstoß zurecht. Unten links schlug das Leder unhaltbar ein. Dölau hatte sich gerade neu geordnet da schlug Hans Meier eiskalt zu. „Der Lange“, der seit Monaten erstmals in der Startelf stand verwertet das Anspiel von Vladimir Penev sicher zum 2:0.

Als wieder nur fünf Minuten später Khemgin Solivani mit einem Lupfer das 3:0 markierte waren die tapfer kämpfenden Gäste fast geschlagen. Doch nur fast. Mit einem Fallrückzieher aus sechzehn Metern forderte Marius Nowoisky, dem weit vor seinem Kasten stehenden Neudeck, Alles ab. Mit den Fingerspitzen lenkte dieser im Rückwärtslaufen den Ball über die Latte. Weitere Chancen von Meier und Christian Streit lies man liegen und ging mit der beruhigenden Führung in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel sah man ein anderes Spiel. Der Club tat über weite Strecken zu wenig und lies Dölau so mehr Zugriff auf das Spiel bekommen.

Auch Jörg Kölbel, seines Zeichens Schiedsrichter Ansetzer, der Heute einen kurzfristig ausgefallenen Linienrichter vertrat, musste in Durchgang zwei lange Wege gehen.

Die letzte nennenswerte Möglichkeit bot sich Penev schon nach wenigen Minuten. Dessen Schuss aus zehn Metern konnte Torwart Blankenburg klären.
In der 64.Spielminute kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld musste Daniel Ferl ins Laufduell mit einem Gästeangreifer. Als der Ball ins Aus trudelte und Dominik Neudeck diesen zum Abstoß holen wollte ertönte ein Pfiff. Schiedsrichter Franz Unger, einigen noch vom „Skandalspiel“ in Reußen bekannt, wollte ein Foulspiel Ferl´s gesehen haben. So gab es Gelb für den Zeitzer Abwehrchef und Strafstoß für die Gäste. Marcel Bennewitz verwandelte diesen sicher. Am Ende blieb Dölau im Spielaufbau zu umständlich um nun tief stehende Zeitzer nochmals in Gefahr zu bringen.

So reichte am Ende eine starke Phase in Halbzeit eins, um auf einen Punkt an Tabellenführer Bernburg, welcher zeitgleich 0:7 in Zorbau unterlag, heran zu rücken.

Ein Kommentar für “Noch ein mageres Pünktchen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.