"Nur" ein 2:2 gegen Brachstedt

Mit Brachstedt stellte sich heute die beste Rückrundenmannschaft im Zeitzer Stadion vor. Nach drei Siegen in Serie ging unsere Elf aber moralisch gefestigt in die Begegnung und lieferte dem Tabellen Zweiten einen heißen Tanz im Abstiegskampf. Die Gäste waren über das gesamte Spiel abgeklärter und spielerisch versierter, das muss man anerkennen. Nicht umsonst standen sie vor dem Spiel noch in Schlagdistanz zum Aufstiegsplatz in die Verbandsliga. Nach der Begegnung sah dies aber anders aus…

Aus einer gut organisierten und eingestellten Defensive versuchte unsere Elf zum Erfolg zu kommen. Brachstedt hingegen versuchte es mit Kombinationsspiel. Mehrere Male gelang es ihnen so unsere Abwehr zu überwinden. Der für den kranken Daniel Rost spielende Ersatzkeeper Tobias Oettel lieferte jedoch eine starke Partie ab und hielt Alles was zu halten war.

Bereits in der 22.Spielminute stellte die Zeitzer Offensive das Spiel auf den Kopf. Mit einer feinen Kombination über Micha Fiedler und Nico Berk kam letztlich Maik Schröter aus 10 Metern frei zum Schuss und brachte unsere Elf in Front. Was folgte war viel Leerlauf und wenig Chancen auf beiden Seiten.

Zur Halbzeit kam Toni Menz für Daniel Görg ins Spiel um der Zeitzer Offensive mehr Schwung zu verleihen.  In der 60.Minute konnte Toni die Zeitzer Führung auf 2:0 ausbauen. Patrick Schellenberg setzte sich im Zweikampf durch und kam frei vor Gästetorwart Thomas Brose zum Schuss. Dieser musste passieren lassen und der mitgelaufene Toni Menz schob den Ball über die Linie.

Die Gäste legten nach dem zweiten Gegentreffer noch eine Schippe drauf und verlegten sich auf bedingungslose Offensive. Nur wenige Minuten sollte es dauern bis David Reza den Anschlusstreffer erzielen konnte. Nichts zu Halten gab es hier für Torwart Oettel. In der 83.Spielminute kam Chris Menz, der jüngere Bruder von Toni Menz, zum ersten Einsatz im Bereich der ersten Männermannschaft. In den Schlußminuten boten sich unserer Elf dann noch zwei riesen Chancen die Vorentscheidung zu erzielen.  Sven Starke scheiterte, am hier glänzend reagierenden Brose, per Flugkopfball. Maik Schröter vernaschte Gegenspieler Röthling, sein Schuss aus der Drehung verfehlte das Tor nur knapp. Michél Saliger machte es besser und konnte vier Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit den  Ausgleich für die Gäste erzielen.

Letztlich blieb es beim Unentschieden was den Brachstedtern die letzte Chance auf den Titelgewinn nahm. Durch das zeitgleiche 0:0 im Spiel zwischen Weissenfels und Thalheim bleibt weiterhin die Chance den Klassenerhalt zu schaffen, mit einem Sieg heute hätte man sogar die Abstiegsplätze hinter sich gelassen.

Zeitz: Oettel, Knechtel, Purrucker, Lattauschke, M.Fahr, Schellenberg, Schröter, Fiedler, Starke, Berk (C.Menz), Görg (T.Menz)

 

Fotos

 

Mit 3:4 verliert die Zweite das Vorspiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.